Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürmalen bis fürmlich (Bd. 4, Sp. 771 bis 772)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürmalen, voraus malen, zum voraus malen. wann sie hetten etwe vil melbs (mehles) fürgemalen auf fürsorg. chron. d. d. städte 2, 306, 25 f.; auch ist zu mercken, ob man hinfür meer melbs fürmalen wolt, es wer auf teurung oder krieg. 307, 12. heute vormalen, gewöhnlich vormahlen geschrieben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmals, adv., s. vormals. mitteld. unsir gûd dâsëlbis, daʒ frauwe Gezele, hie fur mâlis hërn Johans wirten von Rockinbërg, dën god gnâde, von uns besëʒin hatte. urk. v. j. 1379 in Baurs hess. urkunden 1, 742, 1115; in sulichem kriege, den sie mit iren vienden furmals gehabt haben. chron. d. d. städte 4, 174, 21.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmann, m. , s. vormann.
1) einer der etwas begünstigt, dasz es verborgen ist und bleibt, der also gleichsam »vor« dasselbe sich stellt dasz es unbemerkt bleibt und statthaben kann: und ist kain anderwege, dann daz (dasz) du dich uns gebest z ainem fürman unser liebe, und achtest dasz unser verborgen füre (feuer) nit werd geoffnet. ich enpfilch, gib und verhaisz mich dir. N. v. Wyle translationen (Keller) 64, 5.
2) einer der in einem thun oder einer wirksamkeit zur nachfolge in derselben vorangeht: welches sich nach absterben d. Luthers, welcher auch sein (nemlich Melanchthons) furman war, mehr ereuget und geeussert. Joh. Wigandus ob die newen Wittenberger u. s. w. 8b.
3) einer der für einen andern oder andere verhandelt, ein fürsprecher. in diesem sinne kommt frühe, schon gegen ende des 15. jh., vormann vor. auch von einer frau gesagt: sye (die apostel Jacobus und Johannes) schampten sich solichs selber an den herren zbringen, dz (dasz) er sye solt z jm in das regiment nemen unnd jnen grossze ämpter entpfelhen, dorumb trgent sye die sach in die mter und erwiszent sye und battent sye, dz sye solt vorman sein und solt solichs werben an den herren. Keisersberg post. 4, 13b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmarschieren, führend im marsch vorausgehn, befehligend in und bei soldatischem schritt und tritt vorausgehn:

Malec marschiret' uns als haupt und führer für,
wir folgten, voller hitz und eifer, deinem wort.
Brockes bethlehemitischer kindermord, Hamburg 1742, s. 303, 33 (bch. 4 st. 33).

heute vormarschieren, s. d.

[Bd. 4, Sp. 772]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürmasz, n.
1) die auf einmal in die öffnung des schmelzofens einzuschüttende menge von erzen und kohlen: weyl denn mein silber und lehr unrein, ungetrieben und ungebrant oder mit zusatz verfelscht ist, so wil ich, spricht der son gottes, die lehr wider durch den ofen gehn lassen oder sie seygern, damit ich sie nach dem fürmasz und prob der propheten wider ausz den schlacken bringe und auffs dürreste abtreybe und reineste brenne und alle unreinigkeit davon weck thue. Mathesius Sarepta 93b. heute vormasz, das Scheuchenstuel 256 verzeichnet. s. DWB vormasz.
2) ein bestimmtes trockenmasz von kleinerem umfange: nun sagt s. Johannes (nemlich offenb. 6, 6), es sol disz bescheyden theyl oder des gesindes fürmasz achtmal so vil gelten, als wenn bey uns, da gott für sey, ein strich korn acht gülden groschen gülte, das man sonst zu gemeynen jaren umb ein kauffet. Mathesius Sarepta (1562) 242b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmauer, f. eine vor etwas befindliche mauer zu abhaltung und schutz. welches (das paradies ist gemeint) der todt und teuffel nicht berühren, auch nicht wissen, welches doch weder erde noch steine zur fürmauren hat. Jac. Böhme drei principien 63. heute vormauer, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmeister, m., s. vormeister. in der Zips. Schröer 52b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmieder, n. der vordere theil eines mieders nach altem schnitte. schweiz., wo man förmüeder (pl. förmüederer), fürmüeder spricht, s. Tobler 202b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmelden ,
1) vorher melden, in dem vorhergehenden angeben: wes sie in der furgemeltin sachen darumb sagen und erkennen wurden, das sulte yn beydin wal und wê thun und wulten auch dem also von beyden teylen nachkommen. urk. v. j. 1457 in Thomas oberhof s. 565.
2) voraus melden für die zukunft. der sach also, wie e. may. mir in gnaden fürgemeldet, angesehen. Amadis 50.
Heute vormelden, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furmen, fürmen, für formen mundartlich in Nürnberg und Süddeutschland, wo auch furm für form gesagt wird.

und warten auff des Türcken stürmen,
mit spiessen, kolben jn zu fürmen,
im harnisch mit gewehrter hand.
H. Sachs I (1590), 154c, = zu bearbeiten;

man steckt da nicht in busen die händ,
sonder es gilt da schlagen und stürmen,
heszlich wir aneinander fürmen,
dasz wir uns nicht mehr recht erkennen.
Ayrer 306a.


noch bair., tirol. furmen für formen und das part. praet. gfurmt in dem sinne von wolgeformt, gestaltet, artig, woher auch bei dem volke die redensart gegen ein unartiges kind gefirmt bist, aber gefurmt noch nicht. Schmeller 1, 563. Schöpf 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürmlich, adj. der form gemäsz, sachgemäsz, der sache nach geeignet. für förmlich (s. d.) und zwar bei solchen, die furm für form haben:

ach, dein raht dunckt mich recht und eben,
wan es das allerfürmlichst ist,
list zu überwinden mit list.
H. Sachs III. 3, 40d.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: