Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürkommen bis fürlage (Bd. 4, Sp. 762 bis 763)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürkommen, n., der inf. fürkommen als subst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkommer, m. einer der vor einem andern oder andern voraus kommt, vor sie kommt, wie auch einer der einem andern oder andern zuvorkommt, sie durch schnelligkeit überholt. fürkommer, praeventor. Mones anz. 5, 88, 198.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkommlich, adv. vorgreifend, vorwegnehmend. furkomlich, anticipative. voc. incip. teuton.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkommnis, fürkommnüs, f. und n.
1) ein begegnen im laufe der dinge, eine begebenheit, ein ereignis. vgl. DWB fürkommen 12).
2) das zuvorkommen, das kommen vor der ausführung eines andern oder anderer.
3) das hindernde oder verhindernde zuvorkommen, das vorbeugende zuvorkommen, das abhaltende zuvorkommen. in diesen beiden bedeutungen steht fürkommnusz bei Frisius (1556) 1042b. 199a. 905a. nach ihm verzeichnet in gleicher weise dann auch Maaler 148d »fürkomnusz (die).« fürkommnusz. Henisch 1302, 12. s. DWB fürkommen 18).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkommung, f.
1) das zuvorkommen, das vorgreifende kommen vor einem andern oder andern oder früher in der zeit.

[Bd. 4, Sp. 763]


anticipatio, fürkommung. Frisius (1556) 102a und danach Maaler 148d so wie später Dentzler 2, 118a.
2) was fürkommnis 3). sie (die empfängnis Mariä ist gemeint) stot (in sanctificatione et perservatione) das ist in heiligmachung und in fürkomung. Keisersberg Marie himmelf. 15a;

dasz er zu fürkommung den schaden
eur fürstlich gnad auch thet begnaden.
Ayrer 441a,

hier noch sogar mit dem acc. (den schaden), wie ihn das verbum fürkommen erfordert. vgl. DWB fürkommen 18).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkräftlich, adj. an kraft vorwiegend, an kraft übertreffend. mit welchem wort ens ich beweisen will, dasz dieses ens etwas mehrers, grössers und fürkrefftlichers mus seyn, als andere heydnische götter. Ayrer proc. iij 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkratzen , s. vorkratzen.
1) hervorkratzen:

ihr secht, was etwann man nicht acht,
das wirdt jetzt für gekratzt.
Fischart Garg. 276c (1608 Kk 5a).


2) weiter kratzen, fortkratzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkriechen , s. vorkriechen.
1) hervorkriechen: proserpere, härfür oder fürkriechen. Frisius (1556) 1082a und danach Maaler 148d. vgl. fürhinschleichen, fürhinschnaken.
2) vorwärts kriechen. 3) vorauskriechen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürkünden, voraus verkündigen. mit acc. als object, aber auch statt dessen mit der praep. um und dem acc. des wortes, welches das vorausverkündigte anzeigt. er (bruder Nicolaus von der flüe) hat auch dem volck daselbs umb etlich künfftige ding fürgekündet. Frank chron. 311a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürladen, s. vorladen. ahd. fureladôn (Diut. 2, 350a). mhd.

swën man hie zuo hove beklage,
ist ër hie niht, daʒ manʒ im sage,
und sol in drî stunt (dreimal) füre laden. Reinh. 1449.

vgl. fürbieten, fürgebieten, fürfordern, fürheischen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürlage, f., s. vorlage.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: