Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürheften bis fürherkommen (Bd. 4, Sp. 745 bis 747)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürheften, s. vorheften, welches bereits bei Dasypodius 74a. praefigere, fürhefften. Frisius (1556) 1039b und danach Maaler 148b. fürheften, praefigere, offigere, praeligare, pronectere. Stieler 816. fürhefften, offigere, praefigere. Kirsch (1723) 2, 124 und danach Matthiä (1761) 2, 160a. Ludwig 676 hat etwas irgendwo fürhefften noch ohne weitere hinweisung, während Hederich und Nieremberger auf vorheften verweisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürheischen, vorfordern, vorladen, citieren. insbesondere: gerichtlich vorladen: darumbe derselbe Conrad Wysze drywerbe furgeheischen, als recht ist, und ist yme daruff sin lantrecht benommen als recht ist. urk. v. j. 1459 in Thomas oberhof s. 386 nr. 25; und ist drymale furgeheischen und jme daruff sin lantrecht genomen worden, als recht ist. ebenda 402 nr. 39. 412 nr. 48. 49. 50; doch wo yemants uff solcher tag einen geladen oder fürgeheischen were, sol derselb alszdann des nechsten gerichts tag darnach erwarten und z recht erscheinen one neüwe verkündung oder fürheischung. Frankfurter reformation von 1509 s. 11b; sol er die selbigenn gezewgen uff einen nemlichen bestimpten tag citiren und fürheischen lassen. 13b; und so der selb, der fürgeheyschen unnd zu recht erfordert ist, nit erscheinet oder niemands von seinet wegen, so soll, auff des klägers anrüffen, der fürgeheyschen antworter ungehorsam und den gerichts kosten ab zulegen erkant .. werden. Wormser reformation von 1542 s. 2b; aber so von beyden theyln zu rechtlichem spruch und urtheyl gesetzt und beschlossen ist, sol man jeden theyl zu der urtheyl fürheyschen und citiern lassen. 5b. citare, fürbieten, fürheischen. Schöpper syn. nr. 30. s. fürbieten, fürgebieten, fürfordern, fürfodern. Wie die drei ersten und die fünfte der angeführten stellen zeigen, gehörte fürheischen den stark biegenden verben an. s. darüber heischen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürheischung, f. die vorladung, citation. insbesondere: die gerichtliche vorladung. s. unter DWB fürheischen, von welchem verbum fürheischung abgeleitet ist, die erste stelle aus der Frankf. reformation. der jhenne, auff des anschen, wie vor steht, fürheyschung oder verkündung beschehen ist, soll auff dem benanten recht tag erscheinen und sein ladung oder fürheyschung, mit sampt der verkündung, fürbringen, einfüren, erholen und repetiern. Wormser reformation v. 1542 s. 2b; der ladung unnd fürheyschung halben. 3a; auff die selb erforderung unnd fürheyschung ... vor rath oder gericht erscheinen. 7b; ob auch einich teil auf solich dein fürheischung vor dir alsdann nit erschine. Chmel urkunden 51; musz mit vorgehender citation oder fürheischung in die acht gefallen zu sein declariret ... werden. landfriede von 1521 in Hipp. a Lapide dissert. de ratione status in imp. rom.-germ. s. 222.
s.furbot, DWB fürgebot, DWB fürforderung, fürfoderung, fürheiszung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürheiszung, f. befehl, vor der obrigkeit oder dem gerichte zu erscheinen, fürheischung. Schottelius 387b hat fürheissung oder citatio und führt dabei an kammergerichtsordnung 2, 3, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürhelfen, vorwärts helfen zu oder in einer lebensstellung, zu amt und würde verhelfen, beförderung verschaffen, förderlich sein. mit dat. der person: ornare, mit einem ampt oder wirde eeren, einen fürderen oder eim fürhelffen. Frisius (1556) 930a und danach mit voranstellung des letzten ausdruckes Maaler 148b

[Bd. 4, Sp. 746]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürhenken, vornhin henken, vornhin hängen. praependere, fürhencken. Frisius (1556) 1043a, danach bei Maaler 148b. Dentzler 2, 118a. auch bei Hulsius 51a. fürhencken, praetendere, praevelare. Weismann 2, 135. Kirsch (1723) 2, 124b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürher, adv. man betont fürhér. mhd. vürhër, fürhër, doch, wie es nach den unten angeführten stellen aus dem liede von der schlacht bei Sempach, aus Oswald von Wolkensteins gedichten und Wittenweilers ring scheint, erst gegen 1400 auftauchend und mit und in dem 15. jh. geläufig werdend. s. für II 2) und her. die umgekehrte bildung ist herfür (s. d.). Bedeutungen:
1) hervor, heraus.

ach sunne, was hât dich fürhër prâcht?
Wolkenstein nr. 27, 3, 9,

es ist die aufgehende sonne gemeint;

ge in den stal hin eyn,
dort stet ein cleines kelbelein,
lug ob du mirs kunst fürher stossen.
Hans Folz bei
Haupt 8, 514, 129,

wo freilich stoszen gesetzt ist, um es in der verszeile 137 obscen anzuwenden;

in seyden ich (spricht der gulden) gewickelt lag, ...
bisz sie jhr machen liesz ein schauben,
da must sie mich auch fürher klauben.
H. Sachs I (1590), 309b;

darmit ein pengel fürher zug
und darmit auff die cantzel schlug. 374a;

darnach (der arzt) ein schermessr fürher zog,
der bawer meynt er wolt jm schern. II (1591). 4, 55c,

wo bist verstecket, junger mann,
förcht dich nicht und thu fürher gahn. IV. 3, 6d;

und wenn mein Fritz ein baw wil führn
so musz er sein schatz fürher rürn
darmit er die werckleut bezahl. 78a, vgl. DWB führen I 26).


noch bair.: füre keme, d. i. fürher kommen, hervorkommen, zum vorschein kommen; füre gê, d. i. fürhergehen (s. d.). Schmeller 1, 554. dann füre gsenge, d. i. fürher gesegnen, aussegnen d. h. bei dem ersten kirchgange nach dem wochenbette segnen, bei vollendetem wochenbette segnen. Schmeller 3, 212. s. auch fürhergehen.
mehr in den sinn von »herbei« spielt das wort über in folgenden stellen, bei deren aufzeichnung Jacob Grimm zur erklärung »herfür « beigesetzt hat:

sein feder er do fürher nam
und sprach: nu sag auf, guter man,
wie du den brief wilt haben! ring 12d, 27;

die alt fraw Läichenman,
die sich ieso furher macht. 20b, 37.


2) vorn vor, vorn hervorstehend.

si bundend uf ir helme
und tatends fürher tragen ...
heder adel wolt vornen dran. lied v. d. schlacht bei Sempach, s.
Tschudis chron. 1, 530b,

d. i. sie trugen sie, die helme, vorn geschlossen, weil es zum kampfe gieng;

so wirdt, wa etwas werden soll,
gwisz ausz desz Rabelais magen
sein kutteln und sein eyerstoll
ein schön reb fürher tragen.
Fischart Garg. 9 (1608 A 5a),

= emporstehend, hervorgewachsen; des kochs schwangere tochter

geht auch immer auffgeschürtzt,
der bauch jr immer fürher pürtzt.
H. Sachs I (1590), 339c, s. bürzen.


3) vor anderm sich hervorhebend, auszeichnend hervor.

als die pirn
die uns dër augst kan fürhër ziern
mit lust und auch mit gtem mt.
Wolkenstein nr. 48, 2, 15;

das er (gott) Joseph selb fürher zoch (ihn der Maria zu vermählen). Berner fastnachtsp. D 1b.

noch bair. si füre thae, d. i. sich fürher thun, sich hervorthun. Schmeller 1, 554.
4) voraus, vor anderem her. praevius, dz (das) für oder fürher gehet. Alberus dict. X 1b. heute vorher, s. d.
Das wort steht bei seinem verbum gewöhnlich getrennt, doch kann es auch mit diesem zusammengeschoben vorkommen. da aber dadurch keine änderung der begriffe herbeigeführt wird, überdies in den wörterbüchern, zumal den älteren, keine mit fürher zusammengesetzte wörter angeführt sind, so bedarf es hier einer besondern verzeichnung nicht. nur eins, fürhergehen, empfängt in Baiern eine eigenthümliche bedeutung, so wie ein anderes, fürherkommen, in Schwaben, weshalb sie auch beide hier folgen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürhergehen, 1) hervorgehn, herausgehn. 2) von einer wöchnerin: das erstemal wieder nach dem wochenbette zur kirche

[Bd. 4, Sp. 747]


gehn, wobei die so ausgehende wöchnerin von dem geistlichen förmlich eingeführt, d. i. fürher gesegnet (heraus gesegnet, ausgesegnet), wird. Schmeller 1, 554. der erste ausgang nach dem wochenbett ist in die kirche, wo die kindbetterin sich aussegnen läszt, was man fürhergehen heiszt. es ist dem hinterhinkommen, in die wochen kommen, entgegengesetzt. Leoprechting aus dem Lechrain 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürhergehen, n., der als subst. gesetzte inf. des vorigen verbums. in der in Baiern geläufigen bedeutung »der erste aus- und kirchgang der wöchnerin« steht das wort dem hinterhinkemen, in die wochen kommen, entgegen. Schmeller 1, 554.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürhergehung, f. ein hervorstehn, vorragen. ein auszgespitzte fürhergehung, welche scharff und wie ein pyramis gestalt. Thurneisser magna alchymia 2, 86. vgl. DWB fürher 2).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürherkommen, ledigen standes schwanger werden. niederschwäbisch, wo man fürrerkomma spricht. Birlinger 171a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: