Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürdringen bis füreinandersein (Bd. 4, Sp. 722)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürdringen , s. vordringen. weder ahd. noch mhd. nachweisbar, sondern erst im 15. jh. auftauchend, s. unten 5).
1) vornhin dringen.
2) hervordringen, vornhin dringen, vorn hinaus dringen. auch mit dat. der person:

trüngt denen neben ihm mit allen kräften für
und eillt auff seinen feind.
Rompler 127.


3) vorwärts dringen.
4) das übergewicht erlangen, die übermacht erlangen, vorwiegen: stechen sie mich mit weiden, so steche ich sie viel herter mit lieben, las sehen, welchs fürdringe. Luther 1, 277b; di libe und neigung, damit ich euch verwand, hat fürgedrungen und mich beweget, euch unbeantwortet nicht zu lassen. Butschky kanzlei 322. hier mit dem hilfsverbum haben, während wir heute, wenn das wort noch in geltung wäre, sein setzen würden.
5) an stärke vorgehn, an macht und stärke überwiegen. ratio prevalet affectum, furget, furdringet. Eychmann q iiija.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürdrucken, fürdrücken, s. vordrücken.
1) trans.:
a) vornhin drücken. unsre angeborne pitschaften hierunter fürgedruckt. v. j. 1568 bei Gutzeit 1, 301b.
b) hervordrücken.
c) vorwärts drücken, durch drücken vorwärts bewegen.
2) intrans.: vorwärts drücken, sich mit gewalt vorwärts bewegen. fürgetruckt, weyter gangen, progressus. Maaler 148a, ob aber nicht durch versehen statt fürgeruckt? s. DWB fürrücken. die Blemmier verletzten viel pferdt, durchstachen sie unden durch den bauch, was gesunde pferde waren, die durchdruckten, die kamen den Serern in die hände, dann die Persen wandten sich nicht, druckten für, dann sie kein führer noch hauptmann haben. buch d. liebe 220, 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fure, f., s. DWB fuhre, itio, vectio, alimentum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fure, f. die forelle. furen, forena. vocab. rerum v. j. 1509. mit abfall des h oder ch statt furhe, furche (s. sp. 679), fuhre (s. sp. 426).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fure, f., eins mit furche (s. d.), furhe, dessen h hier geschwunden ist, wie es in fuhre umgestellt wurde. s. DWB fuhre, wo auch diese form fure besprochen ist. gebraucht wird sie von Fischart Garg. 104a (M 1b), wo der pl. furen. s. die stelle unter deuchel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fure, f., s. DWB fuhre sp. 425. auch füre (Heppe 158a).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füre! weidmännischer zuruf an den leithund, vorwärts fort und nicht zur seite zu suchen. auch nu füre! Heppe wohlred. jäger 389a. bair. füre ist hochd. fürher. vgl. Schmeller 1, 554.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füreilen , s. voreilen. ahd., erst um 1000, fure îlen.
1) vorauseilen, in der geschwindigkeit überbieten, in ihr übertreffen. ahd. mit acc.: dû dër fure îlest die snëllî dëro windo. N. ps. 103, 3.
2) vorwärts eilen, überaus eilen. praeproperus, für eilent, fast schnell. Serranus dict. t 8b.
3) vorbeieilen, vorübereilen. mit acc.: ahd. dër alles einer fliegendo fure îlet tia sunnun. N. Marc. Cap. 117.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füreilend, part. praes. von füreilen, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füreinander, adv. eins vor das andere, in ordnung. so in bair. fürainander bringen, fürainander kommen u. s. w. Schmeller 1, 554. aber die bair. redensart ein ding füreinander bringen drückt aus: »eine (verworrene, schwierige) sache (redend) vorbringen, (handelnd) vorwärtsbringen, abthun«. 75. appenzell. förenand, füranand, im ganzen, im durchschnitt, auch so viel als zu einander sich fügend. Tobler 201b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füreinandersein, n. ein sein oder leben für einander, d. h. des einen für das andere:

vom element, vom kleinesten atom
erhebt sich dies gesetz der einigung,
des füreinanderseins und wirkens.
Herder z. sch. l. u. k. 6, 35.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: