Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
furchtbarkeit bis furchte (Bd. 4, Sp. 694 bis 695)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furchtbarkeit, f.
1) der zustand oder das wesen eines dinges, furchtbar zu sein. furchtbarkeit, terrefactio, terribilitas, formidabilitas, horribilitas. Stieler 588, wo aber in hinsicht der lat. wörter der beisatz »sed haec minùs sunt Latina«. vergl. übrigens das adj. furchtbar.

doch schlägt ihr (der Deutschen) herz, bei aller furchtbarkeit (die sie für ihren feind, die Römer, haben),
der freiheit und dem vaterlande
und ächter deutscher redlichkeit.
Kretschmann d. ges. Rhingulphs 90;

die boten seines zornes (nemlich die von Thor ausgesandten donner, sturm und blitz) gehn
und ihre furchtbarkeit ist schön. dessen klage Rhingulphs 22;

schon wehrte jetzt die nacht dem tageslichte,
woraus noch mehr der furchtbarkeit entsprang.
Gries Bojardo 3, 8, 52.


2) eine eigenschaft furcht hervorzubringen oder zu bewirken:

jede furchtbarkeit gab, da er stand, Jehovah ihm wieder.
Klopstock Mess.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarlich, adj., dann auch adv. und dies in folgenden stellen:

mein herr weisz anders nicht, als ich sei fort,
und drohte furchtbarlich den tod mir an,
blieb ich, um seinen vorsatz auszuspähn.
A. W. Schlegel Romeo u. Julia 5, 3;

alles war mir jetzt furchtbarlich gegenwärtig. Thümmel reise 2, 291; jedes aufstoszen mit dem stock schallte in dieser einsamkeit furchtbarlich wieder. Tieck tischlermeister 1, 30.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarschrecklich, adj. zum schrecken furchtbar. dann auch adv.:

und wie des sonnenblickes helle nur
das nebelgrau der wetterwolken schwärzt,
gestalteten die hoffnungsblicke auch
nur mein geschick mir furchtbar-schrecklicher.
V. Weber Tell 225.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarsein, n., furchtbar sein substantivisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarstumm, adj. furcht erweckend stumm:

die menschen, deren trost ich such,
sind geister, die im leichentuch
mich ansehn bleich und furchtbarstumm.
Schubart ged. (1787) 2, 137.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarwild, adj. furcht erregend wild:

da schlug, mit furchtbarwildem angstgeschrey,
ergriffen von der fallsucht, neben mir,
zur erde Rosz (ein habsburg. söldner).
V. Weber Tell 222.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbarwütend, adj. mit verbreiten von furcht wütend.

die, einen schlangenkranz im haar, ...
verwüstend in der tiefe lacht,
geflohn auf ihrem höllenthrone,
die furchtbarwüthende basilica.
Baggesen ged. 2, 62.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbegossen, adj. ganz von furcht befallen. Karschin neue ged. (Mitau 1774) s. 38.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchtbeherzt, adj. beherzt aus furcht vor angedrohtem oder dem der androht: die meisten sind furchtbeherzt. man jagt sie zu einer that. Meyern Dya Na Sore 2, 120.

[Bd. 4, Sp. 695]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furchtbild, n. ein furcht hervorbringendes oder furcht erweckendes bild. auch ein aus einer furcht hervorgehendes und furcht bewirkendes bild, eine vorstellung die aus furcht entspringt und furcht bewirkt:

mein fürst! wenns doch kein leeres furchtbild wäre,
wenn gottes vorsehung sich dieses mundes
zu Ihrer rettung wunderbar bediente!
Schiller 401a;

ein blinder schrecken nur hat uns besiegt,
der schnelle eindruck eines augenblicks.
dies furchtbild der erschreckten einbildung
wird, näher angesehn, in nichts verschwinden. 463a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchte, f., s. DWB furcht.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: