Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
furchentiefe bis furchicht (Bd. 4, Sp. 681 bis 682)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furchentiefe, f. die tiefe einer furche beim ackern.

[Bd. 4, Sp. 682]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furchenwalze, f. in der landwirthschaft eine in der mitte mehr, als an den seiten oder enden, starke walze zum bearbeiten der furchen der beete. Weber ökonom. lex. 1, 175a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenweise, adv. nach der weise einer furche, nach bildung und zug einer furche oder der furchen. furchenweise, liratim. Kirsch (1723) 2, 124a; furchenweis. 1, 645b. Dentzler 1, 768b. Weber universalwb. 2, 46. sulcatim, furchenweise. Drümel 2, 1683. Bauer (1798) 1080.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenzerrissen, adj. durch furchen zertheilt:

der erde schoosz der hehren, unsterblichen
stets regen göttin schneidet von jahr zu jahr
der pflüger durch und treibt der rosse
zucht in dem furchenzerrissenen acker.
Chr. Stolberg ged. (1821) 2, 238.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenziehen, n. der ausdruck furchen ziehen substantivisch. s. DWB furche 1) a) und vgl. DWB furchenzug 1).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenziehend, das part. praes. von furchen ziehen. s. DWB furche 1) a):

mit händen des göldenen stabes gewohnt,
des stahles gewohnt, der tausende lenkt,
griff (kaiser Joseph II.) zum furchenziehenden pfluge.
wann that es ein herrscher?
Denis d. lieder Sineds 167.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenzieher, m.
1) ein pflüger. auch furchzieher. Vgl. DWB furcher, DWB furchenmacher, DWB furchmacher.
2) der pflug. Fellenbergs furchenzieher, ein von Fellenberg in Hofwyl zum auflockern des ackers und unterbringen des samens gebrauchtes feldgeräth mit einer reihe von sechs schrägstehenden hölzernen oder mit eisen beschlagenen füszen in einem balken, der an zwei sterzen geführt wird und einen pflugbaum hat, mit welchem er auf einem vordergestell aufliegt. Weber ökonom. lex. 1, 175a. auch ein von Ascheberg zusammengesetztes geräth zum versehen der wintersaaten mit wasserfurchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchenzug, m.
1) das ziehen einer furche oder von furchen. ich bin zu dem ende auch gegenwärtig über dem ältesten buch des morgenlandes, Hiob, das ich aber jetzt für kaum mehr als übersetzung halte — eine sammlung von stücken einer fremden sprache, wo die tiefe manier und der tiefe furchenzug der empfindung hie und da durchscheinet. Herder an Merck, in Mercks br. 2, 36; nothwendig ... scheint sein (des pfluges) furchenzug. Arnim kronenw. 1, 2.
2) die richtung gezogener furchen. der furchenzug geht nach osten hin.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furcher, m. einer der furchen macht. furcher, der furchen machet, sulcator. Henisch 1293, 18. furcher. Stieler 415. vgl. furchenzieher 1) und furchmacher.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchgenosz, furchgenosse, m. einer der mit einem andern eine gemeinschaftliche furche hat, d. h. einer dessen acker oder stück land von dem des andern blosz durch eine furche geschieden ist. auch furchnachbar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furchicht, adj. von furchen durchzogen, mit furchen versehen, gefurcht, sulcatus. Stieler 416. furchichte seulen, striatae columnae. ebenda, vgl. DWB fürchlein. Davon das gleichlautende und gleichbedeutende adv. Stieler ebenda.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: