Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
filzel bis filzgras (Bd. 3, Sp. 1634 bis 1636)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) filzel, n. bei Helbling 1, 1148 ist undeutlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzen ,
1) lanam cogere, it. feltrare, fr. feutrer, böhm. plstiti. man denkt leicht auch an falzen, das wir doch oben sp. 1303 mit falten gleichsetzten, während in filzen pilus haar enthalten scheint. nach dem fachen (zeisen, sp. 1223) werden die haare von den hutmachern gefilzt. Brosenius 132. calcei viltiati. ch. a. 1146. MB. 9, 503; gevilzt schuech. a. 1347. MB. 12, 316. seidenfäden filzen sich nicht, aber haare filzen sich, dasz man sie nicht mehr auskämmen kann. von einer teufelin heiszt es

vilzet ist ir loc. Apollonius 4368,

verfilzt, verworren, vgl. antvahs und verworren En. 84, 38. 85, 3 von Sibylle. auch figürlich von anderm, das sich wirrt: und damit solche materien gleich bei einander erhalten und zusammen geküttet und geleimet oder in einander gefilzt werden. Mathesius 32b; etliche lassen (bei der malzbereitung) den waizen auswachsen so lang er will, der meinung es könne nicht zu viel sein, ob er sich schon zusammen filzet. Hohberg 2, 79b; auf welche rohe weise Newton sein weiszes licht zusammenkrämpeln und filzen will. Göthe 59, 238; denn hier ist nicht von krämpeln, filzen und kardetschen fertiger farbenlichter die rede. 59, 240. s. verfilzen.

[Bd. 3, Sp. 1635]



2) lana coacta vestire, grob kleiden, was dann unmittelbar in schelte übergeht: grobe gefilzte narren. Keisersb. narrensch. 116.
3) filzen, kargen, parcere: dieser daheim filzet und karget. Kirchhof wendunm. 182b.
4) objurgare, schelten:

was macht ihr in meim haus?
dort filzt ich euch hinaus,
so seid ihr jetzt widerkommen,
darob hab ich ein graus.
Ayrer fastn. 148b;

ei sie werden mir wehe damit thun, wenn sie mich filzen. herz. Heinr. Jul. 341;

er sicht mich beim essen und trinken nicht gern,
filzet mich aus und läszt mir kein ruh.
Abele 4, 504;

musz aber doch ein wenig filzen, dasz ihr mir eine entschuldigung macht, mir ewern neujahrswunsch in postscriptum geschrieben zu haben. El. Charl. v. Orl. s. 119; weilen der könig mir befohlen me de Berry zu filzen, wenn sie was unrechts thete. 163. s. ausfilzen, erfilzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzen, coactilis, mhd. vilzîn,

dën vilzînen huot. GA. 2, 438;

und seint von dreien stücken zusammengesetzt, unden hülzin und oben filzin (unten holzgeschuht, oben filzhutig, in der mitte der leib). Keisersberg narrensch. 29a, bei Brant 259b unden hülzen, oben fülzen; ist mancher nicht grosz, so wer er doch gern grosz. sie seind aber leut von dreien stücken, tragen hohe hütlin auf den köpfen und hohe holzschuh oder bantoffeln an den füszen, seind oben filzen und unden hölzen. sch. und ernst 1555, 216; darnach nam er ein filzen ht und mantel und walstab in die hand. Aimon v 4b; durch filzene filtrierhüte seihen. J. P. Kamp. 23.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzer, m.
1) pilearius, der wolle filzt, hüte macht.
2) objurgatio, verweis, ausputzer: durch der frau mutter gute wort und schankung sich von der zucht und unterweisung abschrecken und bethören lassen, damit dem jungen herrchen nur kein streich oder filzer werde. Philander 1, 614.
3) homo avarus, geizhalz, knicker.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzerei, f. sordes, avaritia, knauserei: was ist der neid anderst dann filzerei, warauf schweren ihr, dieweil ihr nichts können noch wissen? Paracelsus 1, 151a. Stieler 467. Kilian 144b hat fielterije spurcitia, fielt nebulo.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzgebauer, m. was filzbauer, mhd. vilzgebûr, vilzgebûre:

ich hœr wol, daʒ du von natûr
bist als ein krieger (? karger) vilzgebûr. Renner 6024;

dës sprichet manec vilzgebûr
sîme wîbe dabeime vil bœsiu wort. 11395;

du bist sinne und witze ein slûr,
worte und wërke ein vilzgebûr. 12195;

ob ein wîp zart ist von natûr
und ein unertic vilzgebûr
unzühteclich ir walten wil. 12955;

daʒ merkent die gehoften baʒ danne von rëhter art ein vilzgebûre.
Albr. Tit. 5345;

daʒ sah ein vilzgebûre. MSH. 3, 202b;

dô stuont vil manic vilzgebûr. 3, 238b;

dô vrâgt ich einen vilzgebûr. 3, 304b;

nhd. du bist ein rechter plehingere
und ein edeler vilzgebaur.
Kellers erz. 464.

vgl. DWB gebauer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzgefüllsel, n. ohne eben viel dank für das aufgesetzte filzgefüllsel haben zu wollen (der lange provisor drückt dem kurzen seinen mit eiern angefüllten hut auf den kopf). J. P. Hesp. 2, 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzgeige, f. politura pectinum, ein mit feinem filz bezognes werkzeug der kammacher. Frisch 1, 266c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzgeleich, m. articulus, pulpa pedis? wenn nicht verschrieben für fuszgeleich, fuszgelenk, in folgender stelle schwer zu deuten: Magis nam einen seiden faden, den thet er weschen und Reinharts braunen in den filzgeleich darmit hart binden. Aimon k 3b. in den andern bearbeitungen der sage wird das pferd am fusz gebunden, dasz es hinken musz. geleich scheint das ahd. gileih artus, pulpa (Graff 2, 154), das mhd. geleich, gleich articulus (wb. 1, 960b), doch sind beide neutral, nicht männlich. filz könnte die filzige, pulpose stelle des gelenks ausdrücken, was der bestätigung bedarf. für ein adv. läszt sich das von filz getrennte geleich schwerlich nehmen. vgl. noch fiszlach, fiszleich in den var. zu Flore 2761.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
filzgezelt, n. tentorium stragulis tectum, s. DWB filzhaus: mhd.

doch mit werlîcher hant
lâgen si ze vëlde
under manegem vilzgezëlde. Ernst 3994.

[Bd. 3, Sp. 1636]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) filzgras, n. filago, ein dichtverschlungnes, niedrig am boden wachsendes kraut.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: