Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
entfreien bis entfrören (Bd. 3, Sp. 521 bis 523)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) entfreien , liberare, befreien, entledigen, ein ehdem übliches, jetzt abgekommnes wort. Stieler 560.
1) transitiv, einen seines gelübdes entfreien: soll Johann Soye etlicher nothsache halben seiner gelöbnis entfreit (ledig) sein. urk. von 1544 im archiv für die gesch. Liv- Esth- und

[Bd. 3, Sp. 522]


Curlands. band 6. Reval 1851 s. 182; noch andere beispiele aus dem rechtsgebrauch sammelt Haltaus 322;

dein heulen, weinen und schreien
kan dich von uns nicht entfreien,
gott der ist dir feind und auch gram.
Strickers schlemmer 1584. k 8a;

rett mich von liebeszwang,
entfreiet mich der sorgen.
Val. Hausmann canzonette Hor. Vecchii. Nürnb. 1610;

mich zu entfreien und ein weib,
ja vil mehr ihren leib zu freien.
Weckherlin 490;

je freier ihre haar, je mehr sie mich entfreien. 214;

ein frischer, guter suf entfreiet mich der sorgen.
Elias Major;

was soll man anders thun an einem lieben tage,
als dasz man ganz entfreit von aller noth und klage
von herzen frölich sei.
Fleming 37;

der dienst der falschen ledigkeit
hat meiner freiheit mich entfreit. 523;

ich werd entfreit durch Anemonens herze
von aller noth. 539;

ein milder augenblick entfreit euch aller noth. 613;

seid mir gnädig nur gewogen,
dasz ich euch mach jetzt so reich
und entfreiet der todesseuch. Reineke 1650 s. 182;

das land von krieg und streiten zu entfreien.
Chr. Knittel s. 150;

worzu dienets vor dem die flucht zu nehmen, welchen wir doch nicht ümgehen oder uns dessen entfreien können? Butschky kanzl. 894; das gott euch von aller dieser sorge entfreiet und entlediget. 883.
2) refl. sich frei machen: hierdurch hat sich Suentipolk von aller ansprache der Polen entfreiet. Micrälius 2, 277;

als der, der sich entfreit von angst und ketten hält.
Gryphius 1, 51.


3) das mnl. ontvrien bedeutete privare, berauben:

aldus souden sien ontvrien,
al slants en der voghedien.
Stoke 2, 1395.

das nnl. ontvrijen drückt aber aus einem die braut abfreien.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfreiung, f. er sol sich vielmehr, als dasz er sich über derer (der dörner auf dem acker) entfreiung belustiget, bekümmern und beklagen. Butschky kanzl. 688.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfremden , abalienare, mhd. enfremeden, nnl. ontvreemden.
1) trans. fremd machen, berauben, nehmen, entledigen: und viel hin die unselig muter zu der erden, ward irer sinne empfrendet (so) und lage sam wer sie tod. Albr. von Eybe 49b; do er aber den adler nun ansahe, bat er in das er im seinen knecht nicht enpfremdete. Steinhöwel Esop (1487) 65b; bedenken ward, wie er dem herzogen die schöne fraw auch nemmen und entfrembden möcht. Bocc. 1, 92b; und sind entfrembdet von dem leben, das aus gott ist (goth. framaþjai libainais guþs). Eph. 4, 18; das wir gottes namen heiligen, ihm seine ehre, güter und alle ding von uns entfrembdet widergeben. Luther 1, 72b; güter so nicht entfrembdet sollen werden, res non alienandae. Frischlin nomencl. 433; und solte einmal eine seiten specks entfrembdet und unter seinem mantel heimgetragen haben. Kirchhof wendunm. 231b; dasz der gefangene kurz dafür seinem fähnrich hette heimlicher, diebischer weis das fähnlein entfremden, entragen und vielleicht den feinden zubringen wöllen. mil. disc. 261;

da soll wir dem nechsten sein gut
nicht entpfrembden oder abliegen.
H. Sachs I, 15a;

der welcher seinen gaist, herz, hand
von bosheit, von betrug, von schand
entfrembdet, reiniget, gefreiet.
Weckherlin 103;

neben dem befand sich auch ein vornehmer reicher Schweizer im bad, dem wurde nicht nur sein geld, sondern auch seines weibes geschmuck, der in gold, silber, perlen und edelgesteinen bestunde, entfremdet. Simpl. K. 704; die betäubung, worin unsre seele von sich selbst entfremdet liegen bleibt. Wieland 2, 140; seiner gattin beraubt, der lieblichen gegenwart des knaben entfremdet. Göthe 21, 129;

entfremdet war dir mein gemüt, o treflicher. 40, 401;

so ists, die diener tragen alle schuld,
die unser herz in bitterm hasz entfremdet.
Schiller 493b;

vor zeiten da die hunde noch
entfremdet von des menschen joch
nomadisch in den wäldern hausten.
Pfeffel.

er ist seiner familie entfremdet, fremd geworden; das entfremdet mich, kommt mir fremd vor, befremdet mich, gegensatz von DWB anheimeln. Stalder 1, 397.

[Bd. 3, Sp. 523]



2) sich entfremden, Haltaus 322;

mein son empfrembt sich aus dem haus.
Schmelzl verl. sohn 6b;

auch Ottilie entfremdete sich einigermaszen von Charlotten und dem hauptmann. Göthe 17, 145; dasz es euch beiden passender ist, wenn ihr euch mehr entfremdet. Tieck 3, 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfremdung, f. 1) ihr verhältnis ist kalt geworden bis zur entfremdung. 2) entwendung, raub.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfreuen, contristare, mhd. entvreuwen, entvrouwen, pass. K. 482, 42. 489, 76. vgl. entfröhlichen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfreunden, privare amicis, nnl. ontvrienden:

seiner verweisung tag wird immer das kind auch entfreunden.
Bürger 241a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfrieden, privare pace: alles das dich entfridet, das dir din herze unrüwigen und entfriden möcht. Keisersberg bilg. 61c; wo ein mensch in einer gemein ist, der mit seiner ungerüwigkeit die andern guten menschen entfridet. seelenparad. 61b; denn nimm war, was du habest in dich gezogen mit deinem gehör, damit du dich oft entfridet hast in vieler hand weg. pred. 45b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfrieren, regelari, gegensatz von DWB gefrieren, nnl. ontvriezen: aus solchem gefrieren folget hernach, so es wider auf entfreurt, die krankheit. Paracelsus 1, 67b; ein wasser das gefreurt und wider entfreurt. 2, 144c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfröhlichen, contristare, nnl. ontvrolijken. Stieler 554. vgl. DWB entfreuen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfrohnen, interdictum tollere. Haltaus 323.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfrören, liquefacere, regelare, ahd. inphrôran (Graff 3, 829), entfrören aufthauen. Maaler 105d: ein ding, das da gefroren ist, das entfrört das holz durch sein brennen. Parac. chir. schr. 339c. Denzler 93.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: