Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
entfangen bis entfelsen (Bd. 3, Sp. 515 bis 517)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) entfangen, was empfangen, bei Dasyp. entpfahen, bei Maaler entpfahen und entpfangen:

zu küng mich Israel entpfieng.
Schwarzenberg 107, 2;

verdriesz entpfangen. Reuchlin verst. 4b; man hat zu beiden seiten viel schadens von einander entfangen. Micylls Tac. 449a;

[Bd. 3, Sp. 516]


Danae entfing vom golde.
Logau 3, 242, 134;

ich musz sie entfangen, wann sie kommen. ped. schulf. 123.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfärben ,
1) mutare colorem, nnl. ontverwen, erbleichen sowol als erröthen: ein tugenthafter mensch wirt nit entferbet im angesicht. Keisersberg seelenparad. 97b; nu waren die vier gebrueder so gänzlich entferbt und verwandelt, das, wer sie vor gesehen het, dem werent sie itzt unerkent gewest. Aimon g 4b; ich siehe wol, wir seint verraten, dann ich sehen euch ewer angesicht entferben. n 1b; der ritter von groszen freuden aller in seim angesicht entferben (intransitiv? oder druckf. für sich entf.?) thet. buch der liebe 243, 2; do fragt er in, ob er auch mit ir geschimpfet hett und hett ir ain streich auf den rucken geben? do ward er entferbt (erröthete er). Keisersberg has im pf. Aa 5d;

wie habt ihr euch so thun entferben?
Ayrer 336a;

die tage sind nicht weit,
da dein entfärbtes haar die freiheit prophezeit.
J. E. Schlegel 1, 152;

und die priester hörten des schreckens worte den boten
sagen und standen entfärbt. Messias 6, 131;

so hausen die octoberweste!
fürwahr es ist bejammernswerth,
wie sie in meinem heiligthume
geschaltet, alles umgekehrt,
entfärbt, zerknickt, versengt, zerstört.
Wieland 9, 154;

wie bedaur ich dich, o silfe,
dasz du kamst in unsern herbst,
wo am nassen, welken schilfe
du den zarten schmelz entfärbst.
Rückert 417;

seine entfärbten wünsche. J. P. Hesp. 2, 242; Klotilde kehrte sich um und erblickte ein entfärbtes angesicht. 3, 87.
2) sich entfärben: da entferbet sich der könig und seine gedanken erschreckten ihn, das im die lenden schutterten und die beine zitterten. Dan. 5, 6; entferbe dich nicht also. 5, 10; denn man sahe es im an, weil er sich so im angesicht entferbet hatte, das er in groszen engsten war. 2 Macc. 3, 16; ist zu verwundern das sich Pfefferkorn nicht empferwet noch schemet. Reuchlin augensp. 35b; so bald die herzogin seiner ansichtig ward, ir angesicht vor freuden sich entferbt. Galmy 83; dasz sie sich im angesicht entfärbte wie ein glüende kol. Simpl. vogelnest 1, 3; o du verfluchtes teufelsgift, dasz du dich nicht entferbet hast den allerhöchsten ehrenkönig zu lästern! Albrechts fluchabc. s. 141; beschützt durch feuste, die sich nicht entfärben (die nicht erröthen). Butschky Patm. 730;

da wendet
Israels engel sein angesicht weg, erzittert, entfärbt sich. Messias 7, 789;

du schwebst gekreuzigt, dich entfärbend,
voll wunden, sterbend!
Klopstock 7, 192;

fragte ihn zum exempel der sultan etwas, das ihm unbekannt war, so stutzte er, entfärbte sich, öfnete den mund und staunte, als ob er sich darauf besänne. Wieland 6, 41; der kalender merkte nun auf einmal, dasz er sich vergessen hatte und entfärbte sich ein wenig. 8, 233; du entfärbst dich, Bella, du lügst. Schiller 145a;

ich entfärbe jetzt mich nicht,
seh ich dir ins angesicht.
Gotter 1, 206;

und immer sind weiter die jahre gerückt,
der mantel entfärbt sich, der mantel zerstückt,
er könnte sie länger nicht fassen.
Göthe 3, 4;

die drei lieben menschen haben geeilt und ihn (den ersten pfingsttag) genossen, eh er sich entfärbte. J. P. Hesp. 3, 194; ach vor der seele, vor welcher der morgenthau der ideale sich zum grauen kalten landregen entfärbet hat ... bleibst du, erquickende natur, treu und tröstend stehen. Tit. 1, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfärbt, decolor. beispiele unter entfärben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfasern, privare fibris, von fasern entblöszen:

und was ihm noch zum Timon fehlt, ergänzte
ein mantel so entfasert, abgefärbt
und ausgenützt, dasz es verdacht erweckte,
er hätte den, der einst den Krates deckte,
vom aldermann der cyniker geerbt.
Wieland 9, 3 (die alte ausg. von Musarion hat fasricht).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfechsen, nudare vineas palmitibus, im weinberg die jungen fechser (zweige) wegnehmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfechsern, dasselbe. Stieler 524.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfedern, deplumare. Henisch 897, 31. Stieler 450. s. entfiedern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfehlen, was empfehlen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfehlern, emendare, corrigere: der freundgesinnte leser wolle selber ihm entfehlern, was er unrichtig findet. Birken mausoleum o.

[Bd. 3, Sp. 517]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) entfeinen, venustatem delere, deformem reddere. Stieler 459. s. verunfeinen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfelsen, scindere ex rupe? aus dem fels lösen:

sie sah den Selinor, wie konnte sie ihn hassen?
doch wollt ihr steinern herz sich nicht entfelsen lassen.
Uz 2, 102 (208).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: