Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
enterbrücke bis entfahren (Bd. 3, Sp. 512 bis 513)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) enterbrücke, f., brücke zum entern: er brachte an allen römischen schiffen enterbrücken an. Schlosser weltg. 3, 351.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
enterbung, f. exheredatio. wer kann im namen seiner kinder auf den künftigen gebrauch ihrer vernunft verzicht thun? unter welchem vorwande könnte eine so unnatürliche enterbung jemals statt finden? Wieland 29, 107.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
enterden, terrae subducere, der erde entrücken:

und des unsterblichen harfe, die himmelsruferin, tönte
immer noch fort, und gosz in die fast enterdete seele
eine ruh, die keiner empfäht, wer ins leben zurückkehrt. Messias 12, 651 (1760. 1780 entkörperte).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
enterhaken, m. harpago:

wer zuerst gefaszt den enterhaken,
wer zuerst in Mehons schif gesprungen?
Kopisch 3, 52.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
enterich, m. anas mas, ahd. antrëcho, wovon bereits 1, 502 gehandelt wurde, man hört in Baiern noch andrich, andricht (Hohberg 2, 340, 341), in der Wetterau antrach, mitunter entedrach, was dem engl. drake gleicht. lit. antinas.

sie fängt fast an die enten zu beneiden
und deren trieb, dem entrich nachzuziehn,
begeistert sie mit niegespürten freuden.
Hagedorn 2, 156.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
enterisch, insolitus, mirus, monstruosus, unheimlich, ungeheuer, ein nur in Baiern, Österreich und Schlesien fortlebendes, in der Schweiz, in Schwaben nicht vorkommendes wort: mir ist so enterisch, ich bin nicht gsotten und nicht braten = mir ist nicht recht, nicht just, nicht geheuer. Schmeller 1, 77; wies (dMali) beim thürl drauszen war, so is mir alleweil was abgangen, es is mir völli entrisch worden. Hans Jörgel 9, 29; da kamen die todtengräber, trugen die mutter fort und dem knaben kam es jetzt so leer und enterisch vor in dem hause. Zingerle Tirols volksdichtungen 2, 339; Weinhold 17b verzeichnet das schlesische entersch, bei Frommann 5, 465. 473 steht es aus Mähren und Deutschböhmen. es ist nichts anders als das ahd. antrisc, entrisc antiquus (Graff 1, 387), mit dem begrif des alten verband sich der des veralteten, ungewöhnlichen, seltsamen. in Karajans denkm. 23, 4

ein tiefir charchære
der stuont alle wîle lære,
des habeten entrische loute vergëʒʒen,

den hatten die ehmaligen, alten bewohner vergessen, offen stehen lassen. vgl. mythol. 491.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entern, gingrire, garrire, schnattern wie enten. Henisch 897, 19. Stieler 382.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entern, in navem injicere ferreas manus, harpagare, ein fremdes, aus der schiffersprache angenommnes wort, Stieler hat es noch nicht, zuerst Frisch 1, 228b, nnl. enteren, schw. äntra, dän. entre: die schiffe enterten, so wie eins auf das andere stiesz, an einander. Heilmanns Thuc. 1001; man kam so nahe, dasz man entern konnte; der feind versuchte zu entern. früher leitern anwerfen, anklettern, über bord klettern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfachen setzen neuere dichter für anfachen:

zu kühlen was den busen mir entfacht.
Platen 45;

in der stadt entfachte dieses
munds rubin verwirrten handel. 159;

sie hat verlöschte kerzen
mit ihrem lächeln entfacht.
Rückert 358.

[Bd. 3, Sp. 513]


das verstattet zweisilbige participia für die drei silben angefacht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfädeln, filum solvere, ausfädeln, gegensatz von DWB einfädeln:

entfädelt der empörung rauhes öhr,
unthread the rude eye of rebellion. king John 5, 4.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entfahren , exire, excidere, effugere, entgleiten, entwischen, ahd. infaran, mhd. envarn, nnl. ontvaren, franz. échapper.
1) der wagen entfährt; der pfeil ist entfahren;

komm ich zu meinen jahren,
so hast du mich nicht lang bei dir,
ich werde bald entfahren,
die frembde wil in kurzem mein.
Sim. Dach V 2;

alle klarheit ist entfahren,
aller schein und herlichkeit.
Spee 252 (230).


2) häufig aber mit dat. der person, unbedacht, unversehens, plötzlich entfallen, wie wort, seufzer, fluch u. s. w.: oder wenn eine seele schweret, das im aus dem mund entferet, schaden oder guts zu thun, wie denn einem menschen ein schwur entfaren mag. 3 Mos. 5, 4; entferet ir aus iren lippen ein verbündnis über ire seele. 4 Mos. 30, 7. 9; denn sie betrübten im sein herz, das im etliche wort entfuren. ps. 106, 33; denn wer ist dem nicht zuweilen ein wort entferet? Sir. 19, 16; wenn ich nu des teufels und der welt zorn ungewonet were, solt mir wol etwas entfaren sein für solchen groszen ernst. Luther 6, 19b; wie sie nun sahen, das sie ir (der wolke) nit entfahren konten. Staden f 2; ein hauptmansfluch etzt durch neun harnisch, mir aber entfährts zu zeiten, wie den nonnen der Zinzius herr Andres nonnentröster, wann ihnen ein nadel entfällt: wie bald entfährts eim wanns eim entfällt? Garg. 244b; es entfuhr ihm einer, pepedit; der fisch entfuhr mir unter den händen. Steinbach 1, 401; herr gevatter, laszt euch das wort entfahren sein! Weise comödienprobe 255; auch das lateinische ist mir entfahren. sittenlehre 119; dieses oder jenes entfarnen wörtchens halber. ehe eines mannes 288; entfuhr mir folgende tage nach einander s. v. alles was in meinem magen und gedärmen vorhanden war. Felsenb. 1, 28; viele der schönsten züge entfahren ihnen oft. Stolberg 10, 220; die erste thräne, die ihnen aus verdrusz entfahren ist. Lessing 1, 238; wenn dir in gegenwart meiner frau so ein wort entführe! Göthe 14, 141; es ist doch wunderbar, entfuhr mir hierbei, dasz die Griechen, das aufgeheiterte volk, sich mit den fabeln über die gottheit so ernsthaft und zuweilen so abergläubisch grausam beschäftigen konnten. Ardinghello 2, 103; im winterjahr, wenn alles grün wieder den wäldern entfährt (ausbricht). Fr. Müller 1, 22;

doch dem war kaum das wort entfahren,
möcht ers im busen gern bewahren.
Schiller 59a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: