Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
elbisz bis elbschiffahrt (Bd. 3, Sp. 402 bis 403)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) elbisz, m. olor, cygnus, ahd. alpiʒ, elpiʒ, mhd. elbeʒ, ags. ylfet, altn. alpt, wozu merkwürdig altsl. lebed', poln. labdz, böhm. labut, serb. labud stimmen, gerade wie zu Elbe sl. Labe. da nun der schwan ein geisterhafter vogel ist, engel als schwäne erscheinen, feen und meerfrauen ein schwanhemd tragen. so gewinnt das uralte band zwischen elb, Elbe und elbiʒ desto mehr haltbarkeit. cignus haiʒt ain elbiʒ oder ain swan. Megenberg 174, 8. das schöne wort ist uns heute erloschen, findet sich aber noch bei Frisius, der 360b elbsch, 915a ölbsch für elbsz schreibt. Maaler 100c gibt elbsch und elbschen gsang, cygni canor. Diefenbach 118b verzeichnet elbiʒ noch aus einzelnen glossaren.

[Bd. 3, Sp. 403]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) elbkahn, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbkatze, f. mustela putorius, iltis, vielleicht nach der farbe des fells. s. DWB elbthier, DWB ellenkatze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elblein, n. was elbchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbling, elblinger, m. was elber. s. Frisch 1, 224c. in Bronners weinbau 55—64 heiszt der elbling eine gemeine traube, die sich oft an hausgiebeln in den dörfern findet. vielleicht rührt der name doch von der fahlen, gelblichen farbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elboge, m. cubitus, ags. elboga, engl. elbow, altn. albogi, olbogi, dän. albue (schw. aber armbge). Adelung, in dieser gekürzten, undeutlichen form die ursprüngliche erblickend, stellt das wort danach auf und erklärt ellenbogen für gemein, oberdeutsch. dies ist umgekehrt die echte, auf hochdeutsch vorherschende form, deren abkunft unter elle entfaltet werden soll. nd. gilt freilich ellebage, nnl. elleboog und einzelne nhd. schriftsteller schwanken in die verkürzung, bei Dasypodius 319d elenbogen, bei Serranus o 3b meliceris, ein triefender eisze oder bleterlein an den elbogen; Rabener 4, 196 schreibt ellbogen und Göthe 24, 90 : meine kleine nachbarin, mit der ich ellbogen an ellbogen sasz; 25, 249: es begegnete ihm nicht, dasz er sich irgendwo angelehnt oder seinen ellbogen auf den tisch gestemmt hätte; der prosaist hingegen hat die ellebogen gänzlich frei. 6, 115. mehr unter ellenboge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbricht, m. wird zuweilen statt elbling gehört.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbsch, s. elbisch und elbisz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbschif, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbschiffer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
elbschiffahrt, f.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: