Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
befrieden bis befrohnen (Bd. 1, Sp. 1272 bis 1274)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) befrieden, protegere, tueri, pacare, ahd. fridôn, ags. friðian, mhd. bevriden, wurde zumal auf das hegen und schirmen des landes und feldes gegen feinde und schädiger angewandt:

ob mîn lant mit mir bevridet wære. Iw. 1905;

sît ich ân einen vrumen man
mîn lant nicht bevriden kan. 1910;

so heiszt es in einer niederd. urkunde von 1255: de velde mit lantwere bevreden. Lisch 17, 97; in diesem sinne steht 2 Macc. 1, 34 da versuchts der könig auch und liesz den ort aussondern und befrieden; ich lerne auch, dasz gott durch solche gebot mir mein gut befriedet und verheget. Luther 6, 313a; friedhof ist ein gehegter ort, ein asyl und einfriedigen einhegen, einzäunen. mehr unter friede und frieden. aus der sinnlichen vorstellung entfaltete sich leicht die abgezogene des schützens, schirmens, beruhigens, befriedigens, wofür hier belege folgen (vgl. mhd. bevriden Barl. 324, 21. pass. K. 69, 22. 205, 28. 332, 46. 385, 90. 389, 93. 682, 32).
davon das herz getröstet wird und befriedet. Luther 1, 63b; es ist nicht gnug sagt, das concilium habs gethan, man musz grund anzeigen, die widersacher zu schweigen, und uns selbst zu befrieden. 1, 344b; da sie wolten mit iren klügsten anschlegen und rethen ire königreiche befrieden und erhalten. 1, 444a; mein gewissen zu befrieden. 3, 415; darnach unter dem keiser Constantius ward die kirche befriedet und das evangelium on verfolgung gepredigt. 6, 478b;

das schwert ist mit solcher kunst geschmitt,
das sich ein man da mit befritt
vor hundert mannen, wenn ers auszeuht. fastn. sp. 763, 21;

in dem, dasz wir in hond geklagt
die sünden, die uns hond genagt,
und drumb gklagt, das unser gwissen
befridet würd.
Brants Freidank 5;

Hester das jüdisch volk befried.
H. Sachs I, 362c;

die burg war nach der Römer art
gewölbt, vor fewer zu befrieden.
I, 399a;

die weil wir nun befridet sinn.
III. 2, 158d;

auch unser gschrei und sehnlich bit
erhört, und uns gnedig befridt
vor vil unglücks und brechlichkeit.
V, 24d;

wo ir jetzund abgiengt mit tod,
darvor euch wöll befriden gott.
V, 229d;

dem leibe, der mich getragen, zu eren sollen die Römer von mir erledigt und befridet sein. Albr. von Eybe 10b; ob ir k. maj. nicht befriden oder fridlichen anstand annemen. Chmels Maximil. s. 212; es musz ihn doch nicht sättigen, befriden. Agricola spr. 148a; die sach zwischen uns sei in guttem ufgehapt und mit gebot befridet und zu entlichem rechtspruch gegen ainander vertragen. Reuchlin verst. 13b; dadurch gott die gekreuzigten müseligen christen befridet. Frank chron. 2b; Ecius schicket botschaft zu dem künig Theoderico, sich mit einander z befriden. 156a; zletzt zohe er aus Rom, liesz

[Bd. 1, Sp. 1273]


Welschland befridet und wendet den spisz wider die Winden. 178b; der bapst sagt im davon, dasz er sich also übt und bemüt zu befriden die kirchen. chron. Germ. 245b; damit die kirche einmal befriedet und alle völker einerlei glaubens sein möchten. Kirchhof wendunm. 377b; Christus ist erschienen uns mit gott zu befrieden. Reiszner Jer. 1, 5a; Alexander der grosz hat alles Griechenland befriedet. 2, 46b; Julius Cesar hat alle land befriedet. 2, 76a;

so hat uns auch der herren augustiner,
der karmeliten trost, die gunst der kapuziner,
der Englischen gespräch und der Franzosen scherz
(Batavien war feind) befriedet oft das herz.
Fleming 209;

plötzlich mildert sich die glut,
wie du uns befriedest.
Göthe 41, 339;

beschlossen wir, mit unserm stiefsohn Ernst,
der nach des reiches spruch gefangen lag,
uns wieder zu befrieden, ihn durchaus
in würden und in ehren herzustellen.
Uhlands Ernst 30;

o komm genius, befriede dich mit mir. Bettine tageb. 143.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befrieder, m. pacificator: befrider, schidman. Maaler 53b; er (Johann von Böhmen) schreib sich selbs ein befrieder Italie. Stumpf 1, 756.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befriederin, f. conciliatrix, die uf friden stellt. Maaler 53b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befriedigen , satisfacere, placare, nnl. bevredigen.
1) sepire, einhegen, einfriedigen, im sinn von befrieden: den wald, garten, die flur, das feld befriedigen;

von der stachlichten hecke befriedigt.
Voss 2, 217;

alle zugleich nun
sammelten dorngesträuch, dasz befriediget würde ein fruchthain. Od. 24, 224.


2) das land befriedigen, euern rath, eure meinung wünscht der könig, wie diese staaten wieder zu befriedigen. Göthe 8, 257; den hunger oder durst befriedigen, stillen; seine lüste, triebe, begierden, wünsche befriedigen; er konnte seinen geiz nicht befriedigen; die darstellung dieses stücks befriedigte allgemein, stellte zufrieden. befriedigende antwort, zusage.
3) seinen gläubiger befriedigen, bezahlen; zudem sei auch billich, dasz er mich umb den schreiberlohn befriedige. Simpl. 2, 41. er ist schwer zu befriedigen.
4) sich befriedigen, begnügen: Algerthe, so dennoch zu zweien malen mutter worden, muste sich mit einem scheidebriefe befridigen. Hofmannswaldau heldenbr. 15; er befriedigte sich nicht allein damit, auf dem theater über die masze zu wüten. J. E. Schlegel 3, 150.
5) befriedigt sein: von der geruhsamkeit und herlichkeit eines befriedigten gemütes. pers. rosenth. 3; so dasz ich nach dem erklärten frieden hoffen kann, sie auch auf einem befriedigten, obgleich sehr zerrütteten boden wieder zu sehen. Göthe 43, 8;

nichts trennt uns mehr, das schicksal ist befriedigt.
Schiller.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befriedigung, f.
1) sepimentum, munitio: auf dem kirchhofe, von dessen ehemaliger frommen befriedigung keine spur mehr zu sehen ist. Göthe 39, 268; planken und hecken, welche auf befriedigung verschiedener besitzthümer deuten. 40, 374.
2) satisfactio: die einzige der vielen befriedigungen der mächtigen und reichen, der sie nicht auf kosten der kleinen genüge leisten. Klinger 11, 157; o käme dies schif zu meiner befriedigung. Tieck 11, 300; er sprach seine volle befriedigung aus;

aber ach! schon fühl ich, bei dem besten willen,
befriedigung nicht mehr aus dem busen quillen.
Göthe 12, 65.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befriedigungsmittel, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befriedung, f. pacatio: auf sölichs sind etliche tagleistungen in Ungarn gehalten worden, von befriedung des reichs Ungarn. Stumpf 1, 15a; nach der befriedung und aufrichtung des römischen reichs hat Vespasianus fürgenommen, den tempel des friedes zu bauwen. Reiszner Jer. 2, 156a; nach befriedung. Melissus ps. F 6a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befrieren, frigore confici, ahd. pifriosan, mhd. bevriesen, nnl. bevriezen. die chlinga sint winteres pefroren. N. ps. 125, 4;

da lag ein schlang gar ungestalt
im schnee und eis befroren hart.
Waldis 1, 7;

sein haar ist im (dem löwen) bereift, es hangen an den ohren
die zapfen von crystall, die klauen sind befrohren.
Opitz 1, 3;

deren (meerbusen) es daselbst mehr gibt und wegen umgrif des landes gleich als stehende seen leicht haben befrieren können. pers. reiseb. 3, 4; wasser, welches wegen kälte so dick als ein stein befroren war. baumg. 3, 21;

blieb sie fest im eise befroren.
Göthe 40, 193

(ôk dat se bevrôs in deme îse. Reinke 5718);

[Bd. 1, Sp. 1274]



da sie im eise befror. 40, 194

(do se alsus bevroren stôt. Reinke 5730);

nnl. het water is bevroren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befristen, differre, prorogare, frist geben, ertheilen: auch so bin ich wiederumb befreiheit oder zum wenigsten befristet. Luther 4, 536a; damit ich also befristet war. Schweinichen 1, 318; ich bitte mich mit einer dilation zu befristen. Hippel br. 13, 28.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befristung, f. er nahm eines tages befristung. Lohenst. Arm. 2, 601. 983; sie erbat sich drei tage befristung. Hippel 8, 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befrohnen ,
1) mit frohnen belegen: die unterthanen befrohnen.
2) mit arrest bestricken, güter befrohnen. Stieler 571 schreibt befrönen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: