Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
beetweise bis befahrbar (Bd. 1, Sp. 1245 bis 1246)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beetweise, adv. liratim.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beewigen, immortalem reddere, gewöhnlich verewigen:

und ohne schlusz beewigt werden musz.
Abele 3, 290.

man sagte auch ewigen für legitimieren. Schm. 1, 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beexcellenzen: dafür aber wurde ich so viel beexcellenzt, als ob ich der erste ordensgeneral wäre. Seume.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befächeln, aestuanti tenue frigus ventilare:

ihn sehn erstaunt, mit halb verächtlichem lächeln,
die kammermädchen im äuszern gezelt
sein jüngferliches gesicht mit vielem anstand befächeln.
Wieland 4, 24;

damit geschminkte zofen ihn befächeln,
schamlos und geil wie er.
Schubart 2, 68.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befächsern, viviradicibus instruere, den weinberg mit fächsern belegen. Stieler 524 schreibt befechsern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befähigen, aptum reddere, ausrüsten: die natur befähigte

[Bd. 1, Sp. 1246]


ihn zu allen unternehmungen; die natur, die wieder erkaltet, etwas anders geworden, zu etwas anderm befähigt ist. Bettine briefe 1, 287; ein befähigter, fähiger, begabter kopf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befähigung, f. aptitudo: wo denn die mitempfindende welt neugeschaffen eine höhere befähigung in sich gewahrt. Bettine br. 2, 102; göttliche eingebung, die den menschlichen befähigungen ein ziel steckt. 2, 198.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befahl, ablaut von befehlen, s. DWB befalch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befahnen, vexillo ornare: schif befanet. Garg. 79a;

ein befahntes sommerschlosz.
Pfeffel 6, 61.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befahr, f. metus, cura, sollicitudo, besorgnis, dem ahd. einfachen fâra, mhd. vâr entsprechend, die meistens insidiae, dolus, periculum ausdrücken, und in die vorstellung der sorge und furcht übergehn. mhd.

sie hât ir magetuomes vâr.
Freib. Trist. 708,

steht in sorge um ihre jungferschaft, und öfter âne vâr für ohne sorge, furcht, während es gewöhnlich ohne gefahr, ohne hinterlist, absque dolo bedeutet. nhd. befahr haben, tragen = sorge haben, tragen, besorgen, befürchten: ward auf gemeldter reise so müde, dasz ich auch befahr trug, ich werde gar zu bette liegen bleiben. Schweinichen 1, 165; trug befahr, dasz ich ihre tochter nur vexieret. 2, 11; i. f. gn. aber nunmehr stündliche befahr haben musten. 1, 205. einmal heiszt es beifahr: so trug ich doch beifahr, die beeren möchten mir in der kehle stecken bleiben. 1, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
befahrbar, besser fahrbar, πόριμος, meabilis, navigabilis, nnl. bevaarbaar: der weg, die strecke ist schon befahrbar, das meer ist jetzt nicht befahrbar. vom folgenden.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: