Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
beerensaft bis beerkraut (Bd. 1, Sp. 1244)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beerensaft, m. eingekochter saft aus beeren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerenseim, m. dasselbe: mancherlei klarer beerenseim. Voss id. 13, 195.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerenwanze, f. cimex baccarum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerenwolf, m. walze zum quetschen der trauben vor dem keltern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerenzeit, f. die beeren- und kirschenzeit gieng zu ende, deren spätlinge jedoch Nanni sich besonders schmecken liesz. Göthe 17, 180.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeresche, f. sorbus aucuparia.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beergelb, n. rhamnus infectorius, gelbe farbe, die aus kreuzdornbeeren bereitet wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beergrün, n. vinca major, aus deren saft man grüne farbe bereitet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerhacke, f. die letzte behackung der reben, wenn die beeren schon anfangen hell zu werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerhüter, m. feldwärter im weinberg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beerkraut, n. agrimonia eupatorium.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: