Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
beede bis beeinträchtigen (Bd. 1, Sp. 1241 bis 1242)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beede, s. beide.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beehren, honorare: einen mit lobsprüchen, geschenken beehren (s. verehren); beehren sie mich mit einem briefe, besuche, mit ihrer gegenwart; es wurden, dieses fest zu beehren, zwölf stückschüsse gethan. Felsenb. 2, 71;

lasz deiner tochter tod den todten feind beehren.
J. E. Schlegel 5, 162;

von welchen helden sieht sich unser haus beehrt?
Wieland.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beehrung, f. cultus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeicheln, glande instruere: die bäume beeicheln sich;

aber wer sitzet dir denn in dem beeichelten
kranze, zechend mit wildem schrei?
Klopstock 2, 190.

beeichelte bäume kommen in den wapen vor.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeiden, jurejurando astringere: da man dann ire trew spüret, soll man sie (die obristen) beeiden. Kirchhof mil. disc. 8; alle von tapfern, versuchten, bekanten und beeideten mannen auserlesen. 125.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeidigen, dasselbe: unparteiische und beeidigte leute. Hohberg 3, 25a; auf etwas beeidigt, in pflicht genommen werden; die verschwörer beeidigten ihr vorhaben. Klinger 7, 249, verbanden sich eidlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeifern, studere, operam dare: der alles will und nichts ertragt, alles wünscht und nichts beeifert. Dyanasore 5, 351. gewöhnlich sich beeifern: wie sollte er nicht geliebt werden, er, der immer bereit ist sich für die vortheile andrer zu beeifern. Wieland 1, 159; sich in die wette beeifern. 6, 159; für welche (religion) ihr liebhaber sich ungemein beeiferte. 6, 277; ein mann, der mit so viel enthusiasmus wie du, sich für andrer menschen bestes beeifert. 8, 234. vgl. ereifern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeiferung, f. studium: so kann es nicht fehlen, dasz ihre nachahmungen nicht in vielen stücken übereinstimmen sollten, ohne dasz zwischen ihnen selbst die geringste nachahmung oder beeiferung gewesen. Lessing 6, 421; und alle beeiferung der nachfolgenden dichter. 7, 364; der beeiferung eines ehrlichen mannes nicht sehr würdig. 8, 479; die beeiferung sogar in den gleichgültigsten dingen sich von einander zu unterscheiden. Wieland 6, 289; positive erkenntnisse, welche

[Bd. 1, Sp. 1242]


das ziel der beeiferung der vernunft ausmachen. Kant 2, 595; denn beeiferung zur that gieng damals durch das christenthum. Dahlmann dän. gesch. 1, 41.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeilen, celerare, festinare, beschleunigen: den feldzug beeilen; man beeilte die hinrichtung des verurtheilten; sich beeilen etwas zu thun.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeinigen, conjungere, vereinigen:

so schaf, dasz wir beeinigt werden
dort in der frewdenkirchen dein. lob und dank abc. Frankf. 1664 s. 51.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeinträchtigen, nocere, injuriam facere alicui, eintrag thun (s. eintrag und eintracht): ob thierische begierde den geist in edleren geschäften und reinern vergnügungen beeinträchtigt. Wieland 3, 395.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: