Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bedützen bis beeilen (Bd. 1, Sp. 1241 bis 1242)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bedützen, circumvenire, consternare, von demselben dioʒan, dieʒen (wie aus nieʒen nutze, aus schieʒen schütze)? doch steht entgegen die mhd. schreibung betützen:

er aʒ vil mæʒlîchen
und tet den gelîchen,
als er fleisch genuzte,
sînen gemaʒʒen er betuzte.
Uolrich 451,

erat ei etiam moderata ciborum parcitas ac quidam singularis abstinentiae modus, quo solebat religiosa arte secum convivantes circumvenire;

nu vernement ein niuwen rât,
swel frowe ein bœsen man hât,
der zuo minnende ist unnütze,
wie si den betütze. fragm. 31b.

nhd. so sol gar niemands, mit meinem rath, gott zu vil vertrauwen, ich wils auch selbs nit thn, dann er hat deshalben manchen bedützt (fefellit). Frey garteng. cap. 29. hierzu stimmt das schweiz. tuszen, duszen lauern, nachstellen, tüsseln, düsseln leise schleichen (Stald. 1, 331); nur ist die bedeutung des heute allein üblichen part. praet. bedutzt und verdutzt, attonitus, consternatus stärker als circumventus: wenn er spürt, dasz es ernst ist, kriecht sein theatralischer eifer gewis zum kreuz, er kehrt bedutzt nach Frankreich zurück. Göthe 10, 108; endlich kamen wir abends ganz bedutzt von allen den herlichkeiten in unser dörfchen zurück. fräulein Göchhausen in Böttigers lit. zust. 2, 240. das wort bedarf also noch weiterer aufklärung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beecken, in der wapenkunst, mit ecken versehen, ein beecktes kreuz, aus dessen ecken längliche figuren ragen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beede, s. beide.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beehren, honorare: einen mit lobsprüchen, geschenken beehren (s. verehren); beehren sie mich mit einem briefe, besuche, mit ihrer gegenwart; es wurden, dieses fest zu beehren, zwölf stückschüsse gethan. Felsenb. 2, 71;

lasz deiner tochter tod den todten feind beehren.
J. E. Schlegel 5, 162;

von welchen helden sieht sich unser haus beehrt?
Wieland.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beehrung, f. cultus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeicheln, glande instruere: die bäume beeicheln sich;

aber wer sitzet dir denn in dem beeichelten
kranze, zechend mit wildem schrei?
Klopstock 2, 190.

beeichelte bäume kommen in den wapen vor.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeiden, jurejurando astringere: da man dann ire trew spüret, soll man sie (die obristen) beeiden. Kirchhof mil. disc. 8; alle von tapfern, versuchten, bekanten und beeideten mannen auserlesen. 125.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeidigen, dasselbe: unparteiische und beeidigte leute. Hohberg 3, 25a; auf etwas beeidigt, in pflicht genommen werden; die verschwörer beeidigten ihr vorhaben. Klinger 7, 249, verbanden sich eidlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeifern, studere, operam dare: der alles will und nichts ertragt, alles wünscht und nichts beeifert. Dyanasore 5, 351. gewöhnlich sich beeifern: wie sollte er nicht geliebt werden, er, der immer bereit ist sich für die vortheile andrer zu beeifern. Wieland 1, 159; sich in die wette beeifern. 6, 159; für welche (religion) ihr liebhaber sich ungemein beeiferte. 6, 277; ein mann, der mit so viel enthusiasmus wie du, sich für andrer menschen bestes beeifert. 8, 234. vgl. ereifern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeiferung, f. studium: so kann es nicht fehlen, dasz ihre nachahmungen nicht in vielen stücken übereinstimmen sollten, ohne dasz zwischen ihnen selbst die geringste nachahmung oder beeiferung gewesen. Lessing 6, 421; und alle beeiferung der nachfolgenden dichter. 7, 364; der beeiferung eines ehrlichen mannes nicht sehr würdig. 8, 479; die beeiferung sogar in den gleichgültigsten dingen sich von einander zu unterscheiden. Wieland 6, 289; positive erkenntnisse, welche

[Bd. 1, Sp. 1242]


das ziel der beeiferung der vernunft ausmachen. Kant 2, 595; denn beeiferung zur that gieng damals durch das christenthum. Dahlmann dän. gesch. 1, 41.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beeilen, celerare, festinare, beschleunigen: den feldzug beeilen; man beeilte die hinrichtung des verurtheilten; sich beeilen etwas zu thun.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: