Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bediensten bis beding (Bd. 1, Sp. 1232)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bediensten, officium alicui tribuere, bedienstet officialis. Henisch 232.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bediente, m. famulus, minister, pedisequus, gebildet wie aufwartete (sp. 772), und in der activbedeutung des part. praet. bedient (s. bedienen 4), wie sehr viele andere participia praet. so gebraucht werden, z. b. gemeint, gewillt, bedacht, beholfen, beredt, verliebt sein, vgl. gramm. 4, 69—71. Wolfram sagt: ungedient ich daʒ trage. Parz. 248, 29, d. i. ohne es verdient zu haben. Gewöhnlich in schwacher form der bediente, des bedienten, pl. die bedienten, und so auch nnl. de bediende, des bedienden; doch ist in starker zulässig ein bedienter, pl. drei bediente: sein general oder feldmarschalk, seine hofprediger und andere vornehme bediente. Schuppius 37; die fürnehmsten bedienten desselben hofes. pers. rosenth. 1, 20; seine bediente und sklavinnen waren die ausgesuchtesten gestalten. Wieland 1, 69; die menge und gute miene der bedienten. 1, 71; unter ihnen befanden sich viele lehensleute des vornehmen adels, wie auch verschiedene bediente des königs selbst und der herzogin. Schiller 822; das meiste, was man von seinen kleinen sonderbarkeiten weisz, hat man einem weiblichen bedienten des grafen von Oxford zu danken, die ihn vielleicht im mittlern alter gekannt hat. Lichtenberg 5, 66. s. lohnbediente, postbediente.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bediente, f. famula: bei der frau Orgon ist eine bediente nicht allein eine maschine, die von früh bis in die nacht, ohne zu ruhen, sich bewegen musz, nein sie hat noch mehr zu ertragen. Gellert 3, 234.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenhaftigkeit, f. Maltens neueste weltkunde 1846 s. 212.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenrock, m. livree.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenschwarm, m.

und ein bedientenschwarm die marmorsäle füllet.
Uz.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenseele, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenstube, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedientenvolk, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bedienung, f. 1) wie dienst, dienstleistung: die bedienung ist hier (im gasthaus) gut, schlecht; du verstehst dich nicht auf deine bedienung. 2) wie dienst, amt, stelle: Carolus Crassus nahm seinem canzler seine bedienung. Hahn 1, 269; haben den schutzgott ihres glückes auf erden in ihrem fürsten zu suchen, in dessen hand die bedienungen stehen. J. E. Schlegel 3, 326; ein gleiches recht zu allen öffentlichen bedienungen. Schiller 1068; nicht wieder auf das theater zurückzukehren, vielmehr eine bürgerliche bedienung, sie sei auch welche sie wolle, anzunehmen. Göthe 18, 78; noch ehe er eine bedienung erhielt. 19, 303; es kostet ihm núr ein wort, so macht ihm don Alvarez eine bedienung aus. Lenz 1, 218. wird heute ungern verwandt, wenn unter dem dienst ein öffentliches amt gemeint ist. 3) dienerschaft: männliche, weibliche bedienung; ein knabe, der sich bei Wilhelmen als seine bedienung ankündigte. Göthe 20, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beding, früher bedinge,n. pactum, conditio, wofür mhd. nur gedinge vorkommt; das nhd. wort erscheint meistentheils in der formel 'mit dem bedinge':

mit solchem beding, und dem bescheid,
das du nach weis der christenheit
dieselbig zu der ehe solt han.
Waldis 4, 67;

doch mit disem beding und besprechen. Fischart bienenk. 117a; doch mit disem beding, dasz er sich mit eid verpflichten solt. 215b;

an dem beding wir nichts verliern.
Ayrer 399a;

mit dem beding, dasz. Zinkgr. 29, 30; wie und mit was beding. Philander, Leiden 1646. 5, 318; worüber bald hernach ein unparteiisches beding gesetzt; got wil euch eure sünde vergeben, mit dem beding, dasz ihr auch eurem nechsten vergebet.

[Bd. 1, Sp. 1233]


Schuppius 279; ein euszerliche öffentliche protestation oder beding. Spee güldn. tugendb. 679;

und wann ihr alle mich gedenkt euch zu verbinden,
so werdet dieses ihr mit mir gut alle finden,
dasz ihr es auf das losz mit dem bedinge stellt,
dasz wer von euch zuerst sol treten auf das feld,
dem solt beid ewre sach ihr in die hände legen.
Werders Ariost 29, 31;

er fragte, was ihr thun und ihr bedinge wer?
und sie erklärte ihm all ihr vorhaben her. 27, 35;

mit dem bedinge. pers. baumg. 7, 3; dasz zwar einem jeglichen sein theil bescheret ist, aber mit dem bedinge, dasz ers suchen und danach streben soll. pers. rosenth. 3, 27; mit dem bedinge, dasz sie. Weise kl. leute 66; gab ihm die geforderte zehen thaler mit dem beding, dasz er. ehe eines weibes 309; die ehe mit dem beding zusagte, dasz. 314; mit dem beding dasz. ehe eines mannes 269; doch mit dem beding dasz. Felsenb. 2, 253; mit dem bedinge, dasz er dahin besorgt sein solle. 3, 389; nur mit dem beding, dasz sie davon aufhören, sobald Mellefont zurück kömmt. Lessing 2, 66; aber nicht anders als mit dem bedinge, dasz er sich verkleidet. J. E. Schlegel 3, 593; die dieser held in mehr als einem jahr nicht bezwingen konnte, und zuletzt mit dem bedinge gewann. Herder 20, 183; mit dem bedinge, dieser gesetzgebung unterworfen zu sein. Kant 4, 66; unter dem beding, dasz. 10, 21; mit dem bedinge. Götz 1, 153;

so ists auch. das ist sein beding und pact.
Schiller 328;

wol zu kaufen ist es, meine schöne,
vom besitzer hört ich die bedinge.
Göthe 1, 220;

das ist beding bei jeder cur. 11, 373;

ich schwör euch zu, mit dem beding
wechselt ich selbst mit euch den ring. 12, 155;

H. übernahm diese arbeit mit dem beding, dasz. 37, 126; wenn ich wiederkomme, sollen sie was sie wollen von der sache wissen mit dem beding, dasz sie mich gegen niemand vertheidigen. an fr. von Stein 1, 310. beding ist im vers oft bequemer als das dreisilbige bedingung.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: