Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bebung bis becheln (Bd. 1, Sp. 1212 bis 1213)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bebung, f. vibratio tremula: das was klinget hat eine bebung oder hin und her gehende bewegung in sich. Leibnitz 421; es bleibt eine zitternde bebung oft noch lange zurück, die wir ihrer eignen abschwächung überlassen müssen. Lessing 2, 53; die bebung des seegrundes. Kant 9, 36; eine von dem boden des meeres geschehene bebung. ebenda;

die wallende bebung des schweigenden sees.
Stolberg 1, 105;

zephyrs brachten mir alles bis auf die geheimste bebung zu. Hippel lebensl. 2, 173; unter den bebungen der seelensaiten. Claudius 109; jedes kühne gefühl, jede leise schüchterne bebung zu erwidern. Schiller 201; die tödlichen bebungen einer harmonika. J. Paul biogr. bel. 1, 67.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebürden, onerare: Annibal aber hielt nicht für thulich die Deutschen und Gallier mit langer winterverpflegung zu bebürden. Lohenst. Arm. 1, 828; welch elende glückseligkeit, welche den leib zwar mästet, das gemüt aber bebürdet und die seele besudelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebürsten, scopulis verrere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebüscheln: bunt bebüschelte bolzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebuschen, bebüschen, vestire virgultis: dick bebüscht. Brockes 4, 3. 85. 6, 218; er erblickt mehr bebuschte als waldige hügel. Göthe 22, 152; mein auge schwelgte in betrachtung der nähen und fernen, der bebuschten felsen, der sonnigen wipfel. 26, 177; wahrscheinlich bebuschte sich der wall rings umher. 60, 188;

bebuschter wald verbreitet sich hinan. 41, 138;

kühlen schatten uns zu geben,
hat ihn wald umher bebüscht.
Gleims ode 57;

im bebüschten gartenteich.
Hölty 156.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebüschung, f.

ach nicht eitel wie sonst, grünsilberner haare bebüschung.
Voss 2, 198.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebusemen, cognationem probare: auch so einer aus dem hof in fremden landen auswendig were und keme widerumb in zwein und sechzig jaren und konte sich beboesemen oder

[Bd. 1, Sp. 1213]


belinien, dasz er ein rechter erbe were. weisth. 2, 240. vgl. DWB busen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bech, n. pix, pech, ahd. beh und peh für hölle (deutsche mythol. 765, wogegen Graff 3, 323 unnöthige zweifel erhebt), mhd. bech (Ben. 1, 96b), altn. bik, schw. beck, dän. beg:

Caron schenk im ein bech und schwebel.
H. Sachs II. 2, 3d.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bechbatz, m. pice maculatus: bechpatz. Ayrer fastn. 84c. s. DWB batz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bechechtig, piceus, pice illitus: die schuhmacher ... sudeln mit iren bechechtigen händen darüber. Keisersb. narrensch. Hön. 203b. s. bechfisel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
becheln, fovere, mhd. Renn. 19972. 19981. s. DWB bächeln.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: