Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
beblümen bis bebuckeln (Bd. 1, Sp. 1211 bis 1212)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beblümen, flore ornare:

und Flora heiszet es hier zweimal frühling sein,
beblümet zwier das feld.
Opitz;

sind, Florinda, deine wangen ein beblümtes lustgehege,
gibt mein mund sich an zum gärtner, dasz er dieser blumen pflege.
Logau 3, 6, 14;

der neid, der insgemein den stachel zu beblümen,
die tugend in dem sarg am liebsten pflegt zu rühmen.
Canitz 183;

bunt beblümt.
Brockes 1, 106. 149;

die hügel und die weide
stehn aufgehellt,
und fruchtbarkeit und freude
beblümt das feld.
Hagedorn 3, 109;

beblümt kein wahrer mai
o Phyllis diese flur.
Uz 1, 73;

diese erd ist so schön, wann sie der lenz beblümt.
Hölty 117, 1;

drum, liebes paar, zagt nicht, eilt auf beblümter spur
zum altar, weil der lenz euch locket.
Gotter 1, 81;

zwischen zwei behlümten flüssen.
Gökingk 1, 109;

auf schön beblümten auen.
Bürger 21, 6;

auf neu beblümten matten.
Göthe 3, 21;

die anmut ihres betragens schien mit der beblümten erde und die unverwüstliche heiterkeit ihres antlitzes mit dem blauen himmel zu wetteifern. 26, 15;

wenn mit jugendlichen schaaren
wir beblümte wege gehn,
ist die welt doch gar zu schön. 56, 71;

durch grüne blütenvolle wiesen, reich
beblümt mit rosen.
Schiller 230a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebluten, cruentare, nnl. bebloeden: den boden bebluten;

gezänk und tod bringt Libitina
auf die beblutete scene.
Götz 2, 43.

[Bd. 1, Sp. 1212]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beblüten, was beblühen, florere:

ich seh des lenzes
grüne bäume froh dann, und froh des winters
dürre beblütet.
Klopstock 2, 94;

wenn ich vorüberglitt an hellbeblüteten ulmen,
schnee war die blume. 2, 244.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebrämen, praetexere, verbrämen: Brockes 1, 257. 6, 165; wie ein cavalier in bebrämten kleidern. Fr. Müller 1, 278; das andre stück, die minne betitelt, scheint uns schon den fehler zu haben, neuen geist mit alter sprache zu bebrämen. Göthe 33, 61.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebrandmalen, stigmatis nota deformare: aber die rache hörte darum nicht auf unmenschlich zu sein .. und die gerechtesten siege zu bebrandmalen. Lohenst. Arm. 2, 1248.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebräunen, fuscare:

so musz ihr bild bebräunt von meinen schatten werden.
Lohenstein blum. 68;

hier im bebräunten pergamen.
Göthe 41, 94.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebreiten, late amplecti:

dasz er (der baum) unser land bebreite
mit des schatens grüner weite.
Logau 2, 2, 3.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebrillen, perspicillo instruere: beprillet und schulsackbehenkt esel auf stelzen. Garg. 18b; bebrillte gesichter begegnen einem allenthalben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebrücken, amnem jungere ponte:

die flut bebrückt.
Brockes 1, 327.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebrüten, incubare: die eier sind schon bebrütet; wie ein trüber nebel die erde bebrütet. Lohenst. Arm. 1, 378;

der geiz bebrütet gold zu sein und andrer plage.
Haller alp. 44;

ein kopf, in welchem fieberhitze die dunkelheit bebrütet. J. Paul grönl. proc. 35.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bebuckeln, umbone ornare:

hieng das schwert
mit gold bebuckelt um die schultern.
Bürger 150a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: