Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bauschig bis bausen (Bd. 1, Sp. 1199 bis 1200)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bauschig, was bauschecht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauschkauf, m. emtio per aversionem.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bäuschlein, n. penicillus: ein lager mit untergelegten päuschlein. Ettners hebamme 357; nachdem nehme ich das kind, lege es auf die windeln, setze ihm das leinene häublein mit dem bäuschlein aufs köpflein. 814. in Baiern wulst und compresse. Schmeller 1, 213.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauschreiber, m. rechnungsführer bei bauten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauschung, f. tumor: die rocktaschen standen in sonderbaren bauschungen weit vom leibe ab. Immermanns Münchhausen 1, 275.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauschutt, m. rudus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bause, f. aversio? bausch? safran gibt man nach dem gewicht, gibt in nit nach der bause. Witzenb. 95. oder nach der baus, ubertim?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bause, f. adumbratio, den künstlern der entwurf, das modell, franz. bosse und ébauche, it. abbozzo, wol auch durchzeichnung, und wieder ist bosse, bozza auch tumor, so dasz verwandtschaft mit unserm bausch nicht unwahrscheinlich wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bausechtig, turgidus: die haselmaus hat grosze bausechtige augen. Forer thierb. 110b. offenbar eins mit bauschechtig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauselig , in doppelter bedeutung,

[Bd. 1, Sp. 1200]



1) im bau begriffen: alle bawsäligen wänd mit ongeartem mörtel verworfen. Frank parad. 11.
2) arando fessus: wann der bauselige ackersmann das feld geackert. gespenst 10. vgl. arbeitselig, mühselig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bausen , in zwiefachem sinn,
1) tumere, turgere: hatte ein weit breit angesicht mit bausenden backen, ein scharf manlich gesicht ... wann er zornig war, so bauseten und floderten im seine backen und stunden im herlich. Limburger chron. 81; pawsen turgere. vocab. 1482; der bauch bauset hervor. buch der natur, Augsb. 1483; die träubeln fangen an mit glenz daher zu bausen und zu zeitigen. Albertinus de conviviis 1598 bl. 98; und sind seine augen weit ausher bausend. Forer fischb. 37a; hat weite bausende augen als stieraugen. 86a;

fur faistem spek si bausen strtzig.
Melissus ps. F 4a;

baust dir nicht der neser, bas Els?
und bauset dir der neser nicht,
so kauf ich dir der kirbe nicht
vier pfenwert da. sieben lächerliche geschwätz 16/17 jh.;

die tobendbrausendlaute wind,
weil sie zu bausen sehr geschwind.
Weckherlin 540;

wenn alles gar nach herzenswunsche geht,
so bleht sich auf, als ausgespannte segel,
sein geist, der paust und lebet ohne regel
bis endlich er sich selber überschlägt.
Schönborn bei
Gryphius 2, 504.


2) largiter potare, schlemmen und demmen: mancher schlempt als hab ers im krieg geraubt. er baust als hab er sein gut gefunden. Agricola spr. 317b. Frank spr. 1, 43a;

grillen im kopf hat er sausen
von überschwenklichem bausen. Freidank, Worms 1539 cap. 29 bl. 18;

halt du dein Martinsgans jetzund,
dis kompt furwar nit allen stund,
und wann einmal hast nichts zu bausen
so faste mit sanct Niclausen.
Fischarts Eulensp. bl. 15;

wann er dann nun genug gespielet, gerasselt, gefesselt, gekesselt und die zeit verrammelt hett, da wolt sich auch nun in alle weg gebüren, ein weil zu bausen aus der krausen. Garg. 170b. s. verbausen, verbutzen.
Zu dieser zweiten bedeutung stimmt die oben bei baus entfaltete von fülle und zeche, sowie ein zwar bei Weiland unverzeichnetes, aber in älteren wörterbüchern stehendes nnl. buis ebrius, buisken zechgesell, buisen zechen, boire à grands traits, und ein engl. bowzy ebrius, bowze oder bouse zechen. der ersten bedeutung des schwellens hingegen entspricht unverkennbar die von bauschen, und wie sonst viele nhd. SCH aus altem S entspringen (wirsch, kirsche, birschen, herschen für wirs, kirse, birsen, hêrsen); so scheint hier umgekehrt bausen auf bauschen zurückzuleiten, das sich daneben behauptete, wenn man nicht bauschen selbst aus jenem bûchisôn, wie herschen aus hêrisôn sich zu deuten getraut. in jedem fall müssen bausen und bauschen zusammentreffen.
Auch die begriffe des schwellens und schlemmens scheinen vereinbar, der säufer schwillt auf von wein, schwellt sich an mit getränk und die freilich scharf geschiednen verba suellan sual, suelhan sualh, unser schwellen und schwelgen können höher aufwärts nah verwandt sein. selbst tumere unmittelbar zu temulentus, temetum zu stellen hindert nicht die kürze des U, die länge des E, wie denn tuber langen vocal, gr. τύλη und τύλος = wulst, jenes langen, dieses kurzen vocal besitzen. man musz auch bauz = bausch für den schwellenden most erwägen.
Ist das angegebne verhältnis zwischen bauschen und bausen gegründet, so darf man bausen nicht mit pfausen blasen verbinden wollen, wie nahe auch dem tumere die vorstellung inflare und dem bausbacke der pfeifersbacke liegt. Henisch stellte darum pfausbacke nur neben bausbacke, Fischart pfausecht neben bauschecht, es blieben ihnen, bei aller berührung, verschiedne wörter. hätte Rollenhagen, als er φυσίγναθος durch das längst in der sprache vorhandne bausback wiedergab, an φυσαν gedacht, so würde auch in seinem werke das verbum bausen nicht mangeln; es kommt aber niemals vor, so oft dazu anlasz gewesen wäre. s. DWB pfauchen und DWB pusten.
3) bausen, den künstlern entwerfen und übertragen, adumbrare, it. abbozzare, franz. ébaucher. s. DWB bause und durchbausen, durchpausen, durchzeichnen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: