Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
baummeise bis baumpfahl (Bd. 1, Sp. 1193 bis 1194)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baummeise, f. parus, ein munteres vöglein, das vormals in besonderem ansehen stand (rechtsalterth. 647), doch ist es, bei den schwankenden benennungen, schwer die bestimmte art herauszufinden, weisth. 1, 465 heiszt es baummeise, 1, 499 bermeise, 1, 535 kolmeise, 2, 153 sterzmeise, anderwärts aber banmeise. Nemnich gibt für den parus caudatus, die sterzmeise, zagelmeise auch den namen backofendrescher, was zu bachofentrescherlein Garg. 41a von einem zwerg stimmt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baummeiszel, m. zum abstoszen unnützer dste.

[Bd. 1, Sp. 1194]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baummesser, n. zum beschneiden der bäume, hippe der obstgärtner.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baummoos, n. muscus arboreus. bei Maaler 51c baummiesz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumnachtigall, f. motacilla modularis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumnusz, f. juglans regia: als er ein welsche oder baumnusz funden. Kirchhof wendunm. 129a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumobst, n. gegenüber dem an sträuchen wachsenden: weinreben werden auch baum genant in irem geschlechte (bei den mönchen), davon sie im herbst und durchs jar vil gts weins samelen, nusz, mandeln, centnerfeigen, ist als baumops. dialogus von den vier grösten beschwerdnüsz eins ieglichen pfarrers. o. j. u. o. bl. 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumöl, n. olivum, oleum, engl. olive oil, nnl. boomolie, schw. bomolja: es ist kein besser ding darz (für den scorpionsbisz), dan dasz man den scorpion daruf zereib mit baumöl. Keisersb. sünden des munds 67b; darumb hat man ampelen in den heusern, in denen ist baumöl. 68a; gestoszen lauter bawmöle zu liechten. 3 Mos. 24, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumölen, oleo inungere, verberare, streichen, schmieren, abschmieren, ausschmieren: da ich nun nachgehends den guten ehrlichen pater so nannte, ward er ausgelacht, ich aber vor einen bösen schalkhaftigen narren gehalten und seinetwegen gebaumölt. Simpl. 1, 187. vgl. DWB ölen und DWB baumspind.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumpappel, f. malva arborea.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumpfahl, m. zum anbinden junger bäume.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: