Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
baumharz bis bäumig (Bd. 1, Sp. 1192)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baumharz, n. resina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumheber, m. werkzeug, um schwere bäume aus der erde und auf den wagen zu heben: er hob mit dem baumheber d. i. mit einem eisenkolben das bret samt den wurzeln, d. h. nägeln auf. J. Paul Siebenk. 2, 86; der frost ist ein baumheber für unsere wurzeln. s. baumwinde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhecke, f., bäume mit verwachsnen ästen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumheimchen, n. cicada.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhoch, altitudine arboris insignis: baumhoher riese, baumhohe soldaten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumholder, m. sambucus nigra.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhöle, f. antrum arboribus tectum:

in dumpfer baumhöl oder kluft.
Voss 6, 243.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumholz, n. gehölz, das zu bäumen angewachsen ist: in diesem walde steht viel baumholz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhüpfer, m. aranea truncorum, eine kleine spinne an sonnigen bäumen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumiete, f. bumede, burmede. Ssp. 3, 73. vgl. DWB baulebung und RA. 384.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bäumig, robustus, baumstark: ein bäumiger mann. Stalder 1, 148.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: