Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
baumgeländer bis baumhäckel (Bd. 1, Sp. 1192)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baumgeländer, n. spalier an niedrigen obstbäumen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgericht, n. judicium sub arbore habitum. am Rhein heiszen aber die an bäumen aufgestellte dohnen oder sprenkel baumgerichte, von richten stellen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgeschmückt, arboribus consitus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgestalt, f. figura arboris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgipfel, m. cacumen arboris, baumwipfel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgrind, m. festanliegendes baummoos.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgrille, f. κέρθιος, certhia familiaris, baumkletterer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgrindel, m. temo aratri, s. DWB grindel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumgrube, f. baumloch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhacke, f. securis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumhäckel, n. asciola: gott verordnet den unfruchtbaren baumb umbzuhawen und zu fellen das baumhäckel und holzhacker, dazu ist der Türk, der hat seine breite axt und hacken schon gewetzet und angesetzet. Geo. Scherers wundsegen J 3.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: