Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
baumbrand bis baumeln (Bd. 1, Sp. 1190)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baumbrand, m. morbus arborum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumbruch, m. clades, strages arborum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumbrüchig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bäumchen, n. arbuscula. Göthe 12, 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumecht, arboreus, ahd. poumoht: das dritte geschlecht (des eibisches) ist ein baumechtes stäudlein. Tabernaemont. 1153.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumeister, m. gewöhnlich architectus, dann aber auch, wie bauherr, aedilis: da liesz ein weiser rat fürfodern die bawmeister und obersten derselbigen pfarre. Luther 3, 39b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumeisteramt, n. aedititas.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumeisterin, f. architecta. Klinger 10, 224.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumeisterlich: Aristoteles steht zu der welt wie ein mann, ein baumeisterlicher. Göthe 53, 84.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumel, f. machina pendula, schaukel, von einem verwachsenen wird gesagt: ich muste mich an einer in der decke befestigten baumel mit beiden händen anhaltend ausdehnen. Leipz. avant. 1, 44. s.ohrenbaumel, bommel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumeln, suspensum pendere, herabhängend sich bewegen, gleich baumästen: zur kappe baumelten wol sechs trodelchen vom schnuptuche heraus. Weise erzn. 53; wie zierlich die guldenen spitzen auf seinem silberstück, das nun lauter stücke war, herum gebaumelt. 232; mich vor und rückwärts baumeln lassen. Leipz. avant. 1, 44; es baumelten ihnen goldne bänder um die achseln. C. F. Weisze; und wollüstig hinab baumeln ihre füsze ins weinfasz. Fr. Müller 1, 117; lampen mit figuren behängt, welche die absicht zu gefallen und zu ergetzen, sobald sie schaukeln und baumeln, sogar übertreffen. Göthe 28, 62.

der musz baumeln! — zum profosz, zum profosz!
das mandat ist noch kürzlich ausgegangen —
in einer stunde seh ich ihn hangen.
Schiller 326a;

es baumelt daran ein verdorrter bandit.
Pfeffel 5, 103;

seht selbst, wie stülp ich nur den hut mir auf?
soll er mir oben auf den stangen baumeln?
Tieck 3, 371;

sie sahn am wagen baumeln
die hand, die schlapp genug.
Rückert 206;

du sprichst ein wort, und baumeln musz der mohr.
Platen 220.

s. DWB bammeln, DWB bummeln.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: