Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bauernwörtli bis bauerschenke (Bd. 1, Sp. 1183 bis 1184)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bauernwörtli, n. Maaler 51d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauernzeche, f. compotatio rustica: etliche burgermeister und rathsherren zechen biszweilen manchen guten, dicken, fetten baurenzech hiervon in rathskellern und dörfen eben darumb andere, die dergleichen thun, nicht gebürlich strafen. Chr. Andreae buszposaune M 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauernzehe, f. digitus pedis rustici, i. e. foetidus. Garg. 72a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauernzwang, m. zwang gegen dienstpflichtige bauern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauerorden, m. ordo rusticorum:

was gab der deutsche krieg für beute?
viel grafen, herren, edelleute.
das deutsche blut ist edler worden,
weil so geschwächt der bauerorden.
Logau 2, 3, 60.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauerpferd, n. starkes ackerpferd.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauerpöbel, m. plebs rustica: der gemeine bauerpöbel im dorfe. Rabener 6, 21.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauersame, f. rusticitas, bauerschaft:

ein ganzi bursamen seit. fastn. sp. 825, 27;

die bauersame des herzogthums Lothringen wolte sich aufrührisch erzeigen. Stettler 1, 638; nachdem sie mit gewalt an das land gestiegen und ohne mühe die bauersame geschlagen, führten sie die kühnsten fort. Joh. Müller 2, 353.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauersand, m. zinngieszern der grobe sand zu den guszformen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauerschaft, f. rusticitas, communio rusticorum: vermanung D. M. L. an die bawerschaft. Luther 3, 108; welcher adel alsbald anfieng, der paurschaft aufzusetzen und in viel wäg zu belästigen. Stumpf 1, 327a; die berggruben sein betrüglich und kosten viel und mit süszer hofnung machen sie die baurschaft trägig. Schuppius 720; dasz die auszendeiche

[Bd. 1, Sp. 1184]


vor und nach der eroberung den bauerschaften gehörten. Niebuhr leben Nieb. 1, 302; die kirchspiele und die bauerschaften, aus denen die gerichte und ämter bestanden, hatten ihre bauerschaftsvorsteher und bauerrichter, im Sauerlande hieszen sie vorsteher und schöffen. denkschr. des freih. von Stein 31; die reihefolge der ländlichen gemeinden in Westfalen ist bauerschaften, kirchspiele, kreisz, provinz. 91; die nothwendigkeit der erhaltung, und wo sie nicht erhalten, sondern zerstört sind, der wiederherstellung der ordentlichen bauerschaften. Arndt leben s. 318.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauerschenke, f. caupona rustica. Weise erzn. 315.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: