Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bartlos bis bartputzer (Bd. 1, Sp. 1145)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bartlos, imberbis, impubes: der bartlose knabe, ein bartloses kinn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartmann, m. caper, wie Bartholt:

Reinhart und Bartman von den ziegen
zusamen in ein pfützen stiegen.
B. Waldis 3, 27.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartmännchen, n. parus biarmicus, bartmeise.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartmännchen, n. ophidium barbatum, eine aalschlange mit bartfäden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartmesser, n. culter tonsorius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartmoos, n. phascum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartneige, f. reliquum cerevisiae, vini, gleichsam was durch den bart trieft. vgl. DWB bart 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartnelke, f. dianthus barbatus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartnusz, f. corylus avellana, weil die vorragende grüne schale einem barte gleicht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartpflege, f. cura barbae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartputzer, m. tonsor, war ein ganz unverächtliches wort: gehe hin zum bartputzer und sage er soll zu mir kommen. Schuppius 609. J. Paul Hesp. 1, 90.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: