Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
barthaber bis bartkarpfe (Bd. 1, Sp. 1144 bis 1145)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) barthaber, m. barthafer, avena fatua.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
barthans, m. homo nimium studens barbae, bartnarr. barthänsel, bei Rabelais barberot. Fischart groszm. 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
barthaube, f. haube die unterm kinn gebunden wird, nachthaube. bart im sinne von kinn, gena. Schmeller 1, 203.

[Bd. 1, Sp. 1145]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) barthel, Bartholomaeus oder Barthold?: Bartel weisz schon, wo er den most holt (weisz alle schliche). Simrock 744; ja ihr glaubet nicht, wie er den fenzigen huren so schöne kleider machen können, darinnen sie geprangt, wie Barthel, so most holet. Simpl. 1, 139; mit groszer oder verdorbener kaufleute rath, welche wissen, wo Barthel den most hole. Schuppius 121; ich wil wissen, wo Barthold den most geholt hab? 613; ich will ihm aus dem hinterfasse auch einen trink Barthel einschenken. ped. schulf. 274. der ursprung dieser sprichwörter liegt im dunkel. s. schmutzbarthel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartholomei machen: es seind etlich, die sein also unzüchtig in dem brot schneiden, das sie dasselbig schinden und machen ein bartholomei daraus, indem sie die rinden darvon schneiden und essen und lassen die brosam also allein. narrensch. ed. Höniger 58. wie der heilige Bartholomaeus geschunden wurde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartholt, nomen capri. B. Waldis 3, 27. im Reineke aber heiszt 1777 Bartolt de adebar der storch (s. DWB adebär).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartholz, n. siehe bart 21.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärticht, barbatus, s. DWB bartet, DWB bartigt und das folgende:

der bärticht Heinrich starb.
Opitz 2, 99.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärtig, dasselbe: etliche bärtig, die andern unbärtig und ungebärtig (für ungebärdig). Fischart bienenk. 29b;

Zartlieb ist der welt zu zärtig,
eh er, dünkt mich, noch wird bärtig,
werden mit ihm ihren mut
würm und schlangen machen gut.
Logau 3, 10, 24;

der bärtge Zeus ersah die freude
und des vergnügten flüchtlings glück.
Hagedorn;

die bärtige ziege
klimmt den zackigen fels hinan.
Stolberg 1, 6. s. Bartholt;

das linsenfeld und die bärtge gerste durchwandelnd.
Voss.

einige schreiben bartig: dasz die Amerikaner von natur hartig sind und sich den bart nur ausraufen. Kant 4, 333.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartigt, dasselbe: diese bartigte Ilse ist mein weib. unw. doct. 908;

jedoch sein bartigt maul ruft steht!
Zachariä 1, 116.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bartkarpfe, f. barbe.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: