Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bärenfackel bis bärenhaut (Bd. 1, Sp. 1127 bis 1128)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bärenfackel, f. verbascum thapsus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfenchel, m. bärwurz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfett, n. adeps ursorum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfinder, m. canis familiaris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfleisch, n. caro ursina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenführer, m. ductor ursi, nd. barentrekker, nnl. berenleider, der herumzieht und den bären tanzen läszt. s. DWB bärentreiber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfusz, m. pes ursinus; gilt auch vom plumpen, misgestalteten fusze eines menschen oder pferdes. das pferd hat bärenfüsze, wenn die fessel sich zu weit rückwärts biegt. auch ein kraut, helleborus viridis, heiszt bärenfusz. s. DWB bärenklaue.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärengrube, f. locus ursis capiendis: eine residenzstadt ist die bärengrube der provinz. J. Paul lit. nachl. 4, 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenhaar, n. zottiges, straffes haar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenhatz, venatio ursorum: auf die bärenhatz reiten. Schiller 189a.

[Bd. 1, Sp. 1128]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bärenhaut, f. pellis ursina, altn. biarnarfeldr, biörnskinn, biörnstaka. es musz davon in unserm alterthum manche sage umgegangen sein, deren die mhd. denkmäler geschweigen. Thor, wie die vorrede zur edda meldet, war zwölfjährig schon so stark, dasz er zehn bärenhäute zusammen empor hob: þâ lypti hann af iörðu 10 biarnstökum senn. ein sprichwort sagt, die bärenhaut verkaufen, eh der bär gestochen, für die wiege sorgen, ehe das kind geboren ist; ein anderes, die dreizehnte bärenhaut verkaufen, reiche losung haben: doch wollen itzt die reiche kaufleut ires gelts glück und dasselb eitel on unglück, dazu anderer leut willen und mut verkeufen, an welchen es ligt, ob sie verkeufen wollen, das heiszt die dreizehende bernhaut verkauft. Luther 1, 196a, auch über den ursprung dieser redensart wäre genaue auskunft erwünscht. auf der bärenhaut liegen galt von helden, die im frieden behaglicher ruhe pflogen: quotiens bella non ineunt, non multum venatibus, plus per otium transigunt dediti somno ciboque, fortissimus quisque ac bellicosissimus nihil agens. Tac. Germ. 15. auf der bärenhaut nicht zu verschimmeln. Garg. 185a; auf der bärenhaut liegen. Schweinichen 2, 14; auf der faulen bärenhaut liegen. Simpl. 1, 256. 2, 81; hatte auch immer das glück nicht lange auf der bärenhaut zu liegen. Felsenb. 2, 332; dasz ich die bärenhaut suchen und darauf liegen könnte. 2, 391; ich, der ich sonst herum schwärme den ganzen tag und plane wie ein raubvogel, musz heut hier auf der bärenhaut liegen. Göthe 57, 170; es kann aber auch jene tradition der hörigen über die roheit ihrer herren sein, die auf der bärenhaut lagen, und für die sie das feld bestellen musten. Niebuhr 1, 93; ebenso sind unsre statuen keine müszigen staatsbürger auf der bärenhaut, was karyatiden sind, tragen häuser, was engel sind, halten taufschüsseln. J. Paul Tit. 1, 43.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: