Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bärenfang bis bärenhatz (Bd. 1, Sp. 1127)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bärenfang, m. captura ursorum, die bärenjagd, häufig auch die angelegte grube, in der sich bären fangen sollen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfackel, f. verbascum thapsus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfenchel, m. bärwurz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfett, n. adeps ursorum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfinder, m. canis familiaris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfleisch, n. caro ursina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenführer, m. ductor ursi, nd. barentrekker, nnl. berenleider, der herumzieht und den bären tanzen läszt. s. DWB bärentreiber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenfusz, m. pes ursinus; gilt auch vom plumpen, misgestalteten fusze eines menschen oder pferdes. das pferd hat bärenfüsze, wenn die fessel sich zu weit rückwärts biegt. auch ein kraut, helleborus viridis, heiszt bärenfusz. s. DWB bärenklaue.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärengrube, f. locus ursis capiendis: eine residenzstadt ist die bärengrube der provinz. J. Paul lit. nachl. 4, 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenhaar, n. zottiges, straffes haar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bärenhatz, venatio ursorum: auf die bärenhatz reiten. Schiller 189a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: