Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bannfluch bis bännig (Bd. 1, Sp. 1117 bis 1118)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bannfluch, m. solemnis exsecratio, was schon bann für sich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannforst, m. bannwald. Ssp. 2, 61.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannfriede, m. einfriedigung des bezirks.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
banngerechtigkeit, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
banngut, n. gut, das im bezirk liegt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannheld, m., der in den bann thut: solche tapfere bannhelden und heil. väter. Fischart bienk. 216b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannherr, m. herr des banns: hat den Claudium Marcellum zu einem bannherren (aedilis curulis) gesatzt. Micylls Tac. 2a; daraus dann ein kammrotblutiger streit zwischen beider bannherrn hanen entstund. Garg. 194b. verschieden von bannerherr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannherrlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannholz, n. lucus, bannforst: ein bannholz finster und weit. Frontin bei Facius 1, 11, 10. Fronsp. 3, 240a; bannholz der abgöttin Diana. 3, 261a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bannieren, was bannen, franz. bannir, it. bandire: in summa den teufel gar auf ein küssen bannieren. Fischart bienenk. 50a.

[Bd. 1, Sp. 1118]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bännig, bannitus: nach dem vermögen der worten Christi Matth. 18, 17 ist der erst bännig, den die kilchhöre usgeschlossen hat. Zwingli 2, 13; und achten gänzlich, die Latiner mögen als die bännigen nit consecrieren. Frank weltb. 136a; der bann ist z Rom gemalet, ain scheutzlich bild mit greulichen augen die bännigen ansehend. 58; item das sich kein banniger den andern z bannen understen solt. chron. 327b; 1094 zerschlug die strahl den balken, darauf das grosze crucifix im münster zu Basel stund, ward ausgelegt, es were darum geschehen, dasz man mit dem bännig bischof und priesterschaft daselbst gemeinschaft gemacht. Scheuchzer 2, 48; wo bännige flüsse den fischern sind in bestand verlassen, musz man acht haben, dasz sie zeuge brauchen nach der fischordnung. Hohberg 1, 117a. vgl. Schmeller 1, 176.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: