Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
balgstürzel bis balkenkante (Bd. 1, Sp. 1088 bis 1090)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) balgstürzel, m. dasselbe und was balgsterzel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balgtreter, m. der auf die balgbalken tritt, um sie in zug zu bringen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balieren für polieren: die zenlin klain und weisz, wie das baliert helfenbain. Wirsung Cal. C 4a; ballieren und fägen lassen. Frey gartenges. cap. 39; klingenbalierer (schwertfeger). Garg. 63b; auf das allerkünstlichest balieren. Petr. 28a;

[Bd. 1, Sp. 1089]


ir welt die misbreuch glatten,
die nit ballieret sind.
Uhland 913;

von wachs gar dünn getrieben
seind alle maur und wänd,
balliert und glatt gerieben.
Spee trutzn. 135.

in folgender stelle scheint es schonend behandeln, hinhalten: sonder ist besser, dasz du in ballierest, das ist, dasz du in uffenthaltest und im sunst senftigklichen rot (rath) thüest. dann den du also understundest gar z heilen, der stürb alsbald. Gersdorf feldb. 74. es kann hier auch bedeuten palliare, palliative anwenden. s. DWB ausbalieren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balke, m. trabs, ahd. palcho, balko (Graff 3, 108), mhd. balke (Ben. 1, 79b), alts. balco, nnl. balk, gen. balks; altn. bialki, schw. bjelke, dän. bjälke, daneben aber altn. bâlkr, altschw. balker, bolker für die abschnitte der gesetzbücher. nicht goth., sondern durch ans, altn. âs (s. oben sp. 432) vertreten. das litt. lett. balkis, russ. balka, poln. balka, belka scheint von uns entlehnt und mangelt altsl. böhm. u. s. w. eine höhere abkunft liegt dunkel, denn skr. phalaka scutum, parma und lat. porca, unser furche heranzuziehen, weil ags. balca, bolca, engl. balk auch furche, gleichsam balken auf dem acker bedeutet, ist noch bedenklich. dies balca, balk scheint das gal. balc, a ridge of earth between two furrows. neben unserer schwachen form balke begegnet im 16 jh. zuweilen ein starkes, dem nnl. gleiches balk, z. b. erschien ein ungewonlicher stern umb vesperzeit, dem lief ein groszer balk oder trom entgegen. Frank chron. 182; dieser zeit hat sich ein feuwriner balk von nidergang aufgeschwungen. Reiszner Jerus. 2, 74a; doch im pl. steht balken: die tröm oder balken. Frank weltb. 228a. das hier daneben stehende trom, ahd. drum (Graff 5, 260) ist synonym von balke.
Balke bezeichnet also vorzugsweise tignum, das starke in den wänden und dem dach des hauses gelegte holz: er bawet eine halle mit seulen und dicken balken. 1 kön. 7, 6; und uberzog die balken oben an und die wände und die thüren mit golde. 2 chron. 3, 7; gehöfelt (gehobelt) holz zu keufen zu den balken an den häusern. 34, 11; balken legt man in die wende. Es. 5, 8; und welcher mensch diese wort verendert, von des hause sol man einen balken nemen und in dran hengen. 6, 11; das er mir holz gebe zu balken der pforten am pallast. Neh. 2, 8; denn durch faulheit sinken die balken und durch hinlessige hende wird das haus triefend. pred. Sal. 10, 18; unser bette grünet, unser heuser balken sind cedern. hohel. 1, 17; denn auch die steine in der mauren werden schreien und die balken am gesperr werden inen antworten. Habac. 3, 11; rordomel werden wonen auf iren thürmen und werden in den fenstern singen und die raben auf den balken. Zephan. 2, 14; sie sind wie die balken im hause. Baruch 6, 18; sie aber verbrennen wie andere balken. 6, 55. es heiszt den balken legen, einziehen, richten; die scheune liegt getraides so voll, dasz sich die balken biegen; figürlich, er schwört, lügt dasz die balken krachen und sich biegen: liegen, das die balken krachen. Luther 3, 516b; da viel verheiszens, zusagens, vertrostens, schweren und eiden, das die balken krachen, geschicht. 6, 164a; die fürsprechen liegen (lügen) gegeneinander, das sich die balken biegen, man sengt wol hammen dabei (so heisz sind die schwüre). Keisersb. sünden des munds 41a; diser leugt nach dem fürgrif, das sich die balken möchten biegen. Frank trunkenheit Da;

wie kan der wolf so weidlich liegen,
das sich davon die balken biegen.
Alberus 176;

er leugt, sich möchten palken biegen.
H. Sachs I, 542;

fidern, dasz sich die balken biegen.
Scheit grob. B 1;

leug, dasz sich die balken biegen. S 2b;

er lügt nicht, dasz sich balken biegen. Simpl. 1, 5. auch, unter freiem himmel biegt sich kein balke (hat man den einsturz des hauses nicht zu fürchten). Simrock 4741. weit verbreitet ist sodann die biblische redensart: was sihestu aber den splitter in deines bruders auge und wirst nicht gewar den balken in deinem auge. Matth. 7, 3. Luc. 6, 41; du heuchler, zeuch am ersten den balken aus deinem auge, darnach besihe, wie du den splitter aus deines bruders auge ziehest. Matth. 7, 5. Luc. 6, 42. Kero setzt kipret (bret), die ags. version beám, bei T. steht balco. noch ein sprichwort lautet:

wer kunst fragt den, ders selbst nit weisz,
sucht starke balken unterm eis.
Kirchhof wendunm. 454a;

das wasser, das eis hat keine balken. distillieren durch neun balken. Garg. 22a. zu balken steigen bedeutet sterben, weil die häute der schafe auf dem balken zum trocknen aushängen:

[Bd. 1, Sp. 1090]


krämer, dem beutel gebrichts am klingenden! vorigen winter,
über das muffige heu, stieg widder und schaf mir zu balken.
Voss id. 11, 9.

in der scheune wird der höhere raum, sonst auch der kornboden oder der speicher des hauses balke genannt. schif, pflug, egge und wage haben ihre balken. poetisch steht balke für das schif selbst:

ist Noa und sein haus im balken fortgeschwommen?
Opitz 3, 228.

sonst ist balke der mittlere theil eines zweimal gespaltnen schildes, wenn die beiden äuszeren theile einerlei farbe haben; in der geige ein hölzchen vor dem F-loche. Stalder 1, 126 führt für balke auch noch die bedeutungen eines fensterladens, eines hosen- und brustlatzes und eines viereckigen risses am kleide an, welches letzte sonst gere hiesz. wenn beim pflügen zwischen je zwein aufgeworfnen furchen ein streif ungewendeten bodens, so wie auf dem weinberge zwischen den zeilen ein freier erdraum liegen bleibt, gilt dafür ebenfalls der name balke. s. vorhin über porca.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkenanker, m. eisenwerkstück mit ankerförmig getheilten enden, um balken in eine seitenmauer zu festigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkenband, n. steg auf dem boden einer laute.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkendecke, f. im gegensatz zur gewölbten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkengesimse, n. gesimse unter dem dach.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkenhauer, m. ein zimmermann, der aus dem groben haut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkenhotzler, m. der schwere balken schleppt: solche vierschrötige, ja sibenschrötige plotzwedel, balkenhotzler, secktrager, trollen, knollen, stollen und babilonische thurnbauer. Garg. 43a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
balkenkante, f. die seite eines viereckig behauenen baums.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: