Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
badeschild bis badestul (Bd. 1, Sp. 1074)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) badeschild, m. alveus balnearius, badewanne: auch sal man einen armen man in diseme gerichte lassen sitzen uf dem sime, die wile he sich mag behalden under einem badschilde. weisth. 3, 356; wer aber alhie eigen und erbe hat, derselbige sal sich darauf finden lassen, und denselbigen sal man auch uf keinen groszern buwen dringen, diewil er sich unter einem batschilde erhalten mag. 3, 378; item, ob einer verarmt, das er sinen bew nicht gehalten kan, sol er einen schilt stürzen uf sin erb oder gut, sol er us dem batschild geben des besten, das er vermag, so sollen die herren in nit zu vertriben haben. 3, 386. der badschild dieser hessischen, uralten rechtsformel könnte noch auf das baden der kinder im schild (bad 1) zurückweisen; den namen liesz man auch der badewanne jüngerer zeit. s. DWB backschild.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badeschlamm, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badeschröpfer, m. hörten gemeinlich auf, wann sie uber den ganzen leib von schweisz tropften, wie ein badschrepfer. Garg. 174a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badeschürze, f. subligar: da soll sich der bräutigam wol gar in einer badeschürze trauen lassen. Weise erzn. 253; aber ein stutzer, wenn er im bade oder bette ist, musz den zettel an statt einer badeschürzen anhengen. kl. leute 267.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badeschwamm, m. spongia balnearis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badesinter, m. ein tuf, der in warmen bädern anlegt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badesommer, m. so ein badesommer ist wirklich ein gleichnis eines menschenlebens. Göthe an fr. von St. 3, 399.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badestelle, f. badefleck.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badestriegel, f. s. badegestriegelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badestube, f. balnearium, baderei, mhd. badstube: das ist wider die juden und bösen christen, die da spöttisch reden von den heiligen sacramenten, als man dan tht in den batstben. Keisersb. sünden des munds 44a; in die batstben geen. 89a; schaffen wolt, dasz wir heimlich und beid uns in einer badstuben zusammen fügten (farebbe, che io potrei essere segretamente ad un bagno). Bocc. 1, 162b; zu einer alten frawen gieng, die da badstuben hielt (ad una buona femmina, che quel bagno teneva). 1, 163b; dasz der bader auf seinem rittergute die badstube abkaufen wolte. Weise kl. leute 241.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badestul, m.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: