Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
badenfahrt bis badergasse (Bd. 1, Sp. 1073 bis 1074)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) badenfahrt, f. iter ad balneas: ich wil in Briger bad ein badenfart für das podengran han, bad mit mir, ich wil dir die badenfart zalen. ich hatt gar ein gute badenfart. Tho. Plater 88; so sie sprechen, secht an den groszen haufen der krucken und stecken, lesen die zeichen ab den tafeln herab, die beschehen sind. und wen es schon alles war wer, ist der ursprung ein cörper, so halts (gut) für ein badenfart, dann zu beiden seiten gerats wol und ubel. Paracelsus 1, 107a; so ist auch gut ein badenfart, im dritten jahr einmal, gen Pfeffers am besten. 1, 690a; wir wöllen der badenfart auswarten. Frey garteng. c. 68; heiligen walfart ist fur ein badenfart. Fischart bienenk. 185a. eine andere stelle bei Oberlin 84 nachzulesen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badenwallfahrt, f. dasselbe. badenwalfarter (die ins bad ziehen). Garg. 17a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badenisch für badisch:

die badenischen nymfen.
Weckherlin 359.

die bildung ist aber tadelhaft, da wir von Hessen, Preuszen, Tübingen, Göttingen hessisch, preuszisch, tübingisch, göttingisch ableiten, obschon auch heute hin und wieder badensch geschrieben wird. das lat. badensis, bremensis kann für badensch, bremensch kein masz geben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badeplatz, m. badefleck, badestelle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badequast, fasciculus ramorum Stieler 1489; und bleibt war, das es ist ein gewürz, schanddeckel und badquest aller boshait. Frank paradoxa 125b; Lüntzel stiftsfehde s. 207. s. baderqueste.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badequelle, f.

und klar und hell
die badequelle.
Bürger 10a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bader, m. balneator, βαλανεύς, dann auch chirurgus, der kranke zu baden, öffentliche badstuben zu halten pflegt, wo zu ader gelassen und geschröpft wird; zuweilen vom barbier unterschieden. bischof oder bader, aut caesar aut nihil; bischof oder bader, es msz gehn oder brechen. Frank sprichw. 2, 89a; und wollen mit dem kopf hindurch, drein oder drüber, bischof oder bader. Luther 4, 444b;

weh dem, der mit einem hadr
in seiner not von diesem badr
sich musz die kolbe lassen heiln.
Ringwald laut. warh. 34;

ein schlag, den nicht sobald der bader heilt. 83;

bader erkennt man an der schürze und nimmt in ihrem amte ihnen nichts übel. Göthe 8, 38; ein versoffener bader. Stieler 76;

er iʒʒet als ein mâder
und trinket als ein bader. jüngling 610;

sô iʒʒ ich als ein mâder,
sô trink ich als ein bader. far. schüler 227;

[Bd. 1, Sp. 1074]


den schlechten reim mâd: bad hatte auch ein anderes sprichwort (bad 2).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baderei, f. badestube: welcher den andern gestochen hat, der in der baderei lieget. causenmacher 106.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badereiberin, f. balneatrix fricans: langweilig anzusehen, wie ein alte badreiberin. Garg. 15; klosterläuferin, badreiberin, krankenwarterin. 273a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badereise, f. iter ad balneas. s. DWB badenfahrt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
badergasse, f. platea balneatorum.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: