Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
backgabel bis bäckig (Bd. 1, Sp. 1067 bis 1068)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) backgabel, f. fuscina pistorum: sie stechen auch die kuchen voller locher mit einem eisinstral oder backgebelin. Frank weltb. 197a.

[Bd. 1, Sp. 1068]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) backgast, m. der sein brot bei einem bestimmten becker backen läszt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backgeld, n. pretium pro coquendo pane.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backgeräth, n. instrumenta pistrinae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backgeräthschaft, f. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backgerechtigkeit, f. jus furnariam exercendi.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backhaus, n. pistrina: küche, keller und backhaus. Schweinichen 2, 65; küche und keller, backhaus, stall und rentkammer. 3, 42. 146.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backhecht, m. ein kleiner hecht zum backen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backhitze, f. hitze, wie sie der ofen zum backen fordert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
backholz, n. gespaltnes, trocknes brennholz zum backen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bäckig, gena praeditus, nur in den zusammensetzungen DWB dickbäckig, rothbäckig u. a. gleichviel mit wangig.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: