Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bachnasz bis bachstrom (Bd. 1, Sp. 1062 bis 1063)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bachnasz, plane madidus, wie aus dem bach gezogen: bachnasz sein, durch einhin nasz sein, permadescere. Maaler 48d; die wällen bedackten oft das ganz schiflin, und das wäret bisz wir gen Brunnen, an das gstad kamend, da waren wir bed bachnasz. Tho. Plater 44; das weisz ich aber gar woll, das min hembdlin bachnasz ward. 67; sie schlug waidli zu, und wir einander an hals, dasz ich und mi Anna vor freudigen brieggtropfen bachnasz wurden. der arme mann im Tockenb. 298.

[Bd. 1, Sp. 1063]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bachrain, m. limes rivo circumscriptus. weisth. 1, 468.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachschmalz, n. aqua potabilis:

das bachschmalz tt mir viel z lieb,
das schepf ich aus dem Lech,
es macht mir nit faiszt mein rieb.
Uhland 722.

vgl. DWB armschmalz und DWB Rheinanke in anke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachschmerle, f. was bachgründel, ein fischlein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachschnatterig, inter lavandum garrula? instar rivi garrula? nastriefige, plewelwäschige, bachschnadrige, pfudelnasse, sacksteubige, schneckkriechige, belzpletzige alte kupplerin. Garg. 47a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachstadt, f. eine stadt am bach gelegen: zun bachstedten. Jos. 17, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachschwein, n. gleichviel mit bache. Stieler 73. bechenschwein speckschwein. weisth. 2, 208.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachstauung, f. cohibitio aquae. Möser 1, 362.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachsteinbrech, m. saxifraga rivularis, ein kraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachstelze, f. motacilla ripivaga, ein an bächen herlaufendes und unablässig den schwanz rührendes, munteres, zierliches vöglein, das unter vielen andern namen bekannt ist: motacilla (von cillere movere), σεισοπυγίς, wasserstelze (oben sp. 564), bebeschwanz, wedelschwanz, wegesterz, nd. quekstart, wipstart, wagstart, nnl. kwikstaart, schw. qvickstjert, engl. wagtail, it. codatremola, squassacoda, franz. lavandière battequeue, haussequeue, sonst auch ackermännchen, stiftsfräulein: davon ist der liebe mensch so lustig, dasz er in der stube herumtanzet, wie eine bachstelze. Weise comöd. probe 282. schon ahd. waʒʒarstelza (Graff 6, 678), waʒʒerstellia (Haupt 5, 198b), stelze ist gralla, doch scheinen stelze und sterz hier dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bachstrom, m. strömender, rinnender bach: auf dem bachstrom hängen weiden. Fr. Müller 2, 339.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: