Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
auszengraben bis auszenlassen (Bd. 1, Sp. 1027 bis 1028)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) auszengraben, m. fossa exterior, zumal in festungen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenhafen, m. portus exterior.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenhandel, m. commercium cum exteris, nnl. buitenhandel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenheilig, scheinheilig, specie sanctus: der auszenheilge richter. Tieck in Shakesp. measure for measure 3, 1: this outward sainted deputy.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenher, adv. extrinsecus, verstärktes auszen, und noch gehäufter von auszenher. Wieland 10, 267.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenhin, nach auszenhin.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenkelch, m. calyx exterior, der äuszere theil der blume, wenn sie sich in drei kreise scheidet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenkleid, n. vestis exterior: die auszenkleider werden

[Bd. 1, Sp. 1028]


gemeiniglich von besserm zeuge gemacht, als das futter, weil man das erste siehet und das andere nicht. pers. baumg. 5, 13.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenknecht, m. Oberlin 78.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenland, n. nnl. buitenland.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
auszenlassen, omittere, auslassen, auszerhalb lassen: Christus hette diese wort wol mügen auszen lassen im abendmal. Luther 3, 63b; hie ist im text ein stücklein auszen gelassen. 3, 234; und wir müssen die wort nicht auszen lassen. 447b; wörtlin, die man also mag auszen lassen oder hin zu setzen. 466; läszt viel auszen was sich nicht hinschicken will. Opitz poet. 22; weil die Perser keine druckerei im lande haben, und sich nur mit den geschriebenen büchern behelfen müssen, geschiehet es, dasz durch der schreiber und copiisten unfleisz bisweilen etliche worte auszen gelassen werden. Olearius vorr. zum pers. rosenth. 3.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: