Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
austheilbar bis austilgen (Bd. 1, Sp. 996 bis 998)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) austheilbar, quod distribui potest.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austheilen, distribuere, nnl. uitdeelen: und er teilet das volk aus in die stedte, von einem ort Egypten bis ans ander. 1 Mos. 47, 21; des morgens wird er raub fressen, aber des abends wird er den raub austeilen. 49, 27; der feind gedacht, ich wil inen nachjagen und erhaschen und den raub austeilen und meinen mut an inen külen. 2 Mos. 15, 9; uberwindet in, nimt im seinen harnisch und teilet den raub aus. Luc. 11, 22; diesen soltu das land austeilen zum erbe nach der zal der namen. 4 Mos. 26, 53; und solt das land austeilen durchs losz unter ewre geschlechte. 33, 54; dazu solt ir nemen eines iglichen stams fursten, das land auszuteilen. 34, 18; wenn ir nu das land durchs losz austeilet. Ez. 45, 1; denn nach dem losz soltu ir erbe austeilen zwischen den vielen und wenigen. 4 Mos. 26, 56; denn er sol Israel das erbe austeilen. 5 Mos. 1, 38; dein acker sol durch die schnur ausgeteilet werden. Amos 7, 17; funfzehen tage an einander oder ausgeteilt. Luther 3, 93b; das die vernunft nicht kan die gottheit recht austeilen noch recht zueigen, dem sie alleine gebürt. 3, 204b; si haben seer grosze heuser, die seind mit baumwollin netz austheilt, das also bis in xxx oder xl wonungen in einem haus seind. Frank weltb. 218b; ihr theilt aus die geschlecht der fieber, wol 70 theil. Paracelsus 1, 4b; dasz sie die arznei nicht kennen noch wissen auszutheilen. dann ursach, die arznei in zweifach, leib- und handarznei. 1, 576b; er anhbe mit im selbs die schöne irs leibs z bedenken und auszuteilen (einzeln durchzugehn). Boccaz 96; Sems brüder, die in die welt ausgetheilt wurden. Mathesius 163b; Fischart nennt no 477 ein spiel kinder austheilen, d. i. erbe unter ihnen vertheilen;

so haben sie, weil sie nichts weitres wider mich,
auch meine klaider under sich
austhailend hingenommen.
Weckherlin 91;

war es besser, da die welt nur in drei theil war gelegt,
oder jetzt, da unsre zeit auch das vierde zu noch trägt?

[Bd. 1, Sp. 997]



viere möchten viere sein, wann nur jetzt nicht jedes land
sich in theile so theilt aus, dasz fort mehr nichts ganzes stand.
Logau 2, 10, 70;

dasz er sein königreich in zwölf ämpter oder kreisz ausgetheilet. Schuppius 30; gott hat es wie unter den leuten selbst also auch unter den ländern weislich und wunderlich ausgetheilet, dasz eines nicht alles hat, sondern handel und wandel musz getrieben werden. 46; die austheilende gerechtigkeit (justitia distributiva). Kant 5, 116; superlatives lob von Mendelssohn, so wie es jeder primaner austheilen kann. Lichtenberg 4, 78;

und theilte jedem eine gabe,
dem früchte, jenem blumen aus,
der jüngling und der greis am stabe,
ein jeder gieng beschenkt nach haus.
Schiller 71b;

das abendmal austheilen; brot unter die armen, fleisch unter die soldaten austheilen; schläge, stösze austheilen; befehle austheilen; das stück ausschreiben und die rollen austheilen. man construiert: mit der hand, mit dem stock austheilen, wie ausgeben 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austheiler, m. distributor: herr und austeiler des lebens und aller todten auferwecker. Luther 3, 182b; dasz er Christus der austeiler des ewigen lebens ist. Mathesius 4a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austheilerin, f. es ist billig, dasz ich sie zur austheilerin meiner geringen geistesproducte mache. Göthe an fr. von Stein 1, 225.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austheilung, f. distributio: austeilung des heiligen geistes. Ebr. 2, 4; und dieselbe austeilung ist wol und ordentlich gefasset und an mehr orten der schrift gegründet. Luther 1, 490a; die dritt usztailung der jüdischen bucher. Reuchlin augensp. 12b; austeilung und entwerfung des ganzen erdbodens. Frank weltb. 1a; austheilung unter die armee. Schuppius 748; austheilung der beute, des abendmals, des brots; jetzt braucht man gott nicht mehr mit der austheilung der ämter beschwerlich zu fallen. Rabener 4, 37; die allgemeine austheilung der materien im chaos. Kant 8, 274.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austhränen, effundere: helfet mir doch weinen! denn ein solcher strom voll blutes darf zu seiner abschweifung (abstersio) mehr wasser, als zwei augen austhränen können. Lohenst. Arm. 2, 1136.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austhun , nnl. uitdoen, in mehrfacher bedeutung,
1) austhun, exuere, gegensatz von DWB anthun, induere, obgleich diesem eigentlich das abthun entgegensteht. man thut oder legt ab, was über die oberfläche gelegt oder gesetzt war, z. b. den mantel oder hut, aber thut aus die kleidungsstücke, welche den inneren leib, die haut berühren, z. b. rock, weste, hemd, strumpf und schuh:

si tâten ûʒ ire kleit. pass. K. 40, 90;

sein hemd austhun. Zinkgr. 146, 13. dem abthun steht ablegen gleich, dem austhun ausziehen. waffen austhun, sagt die Limb. chron. §. 108. sich austhun, um ins bad oder bett zu steigen: hat er sich ausgethan, und (ist) in ein wasser gestiegen, sich zu külen und abzuwaschen. Melanchth. declam. von keiser Fridrich, deutsch von Lauterbeck bl. 28.
2) austhun, exstinguere, edler als ausmachen: feuer, licht, kerze austhun;

die liechter ausgethan!
Fleming 172;

thut die lichter aus!
Göthe 13, 37;

aus thaten sie die kerzen (their candles are all out). Macbeth 2, 1;

thu aus das licht! (put out the light). Othello 5, 2:

frau, liegst du? so thu ich das licht aus. Leisewitz poet. gespr. s. 3.
3) austhun, castrare, ausschneiden: aber botz Murners guckguck was sehe ich, du hast ein krummen latz, bist ausgethan. Garg. 252b.
4) austhun, aus dem hause thun, entweder ausjagen oder in die fremde hingeben, in dienst thun: einen knaben austhun, auf eine entlegne schule geben: als ich in meinen jungen jahren ausgethan wurde. unw. doct. 48; er thut seine kinder aus, läszt sie dienen. mhd. sagte man auch mære ûʒ tuon, die nachricht verbreiten. myst. 147, 9.
5) abstractes austhun ist vieldeutig, je nachdem man es auf eine der vorausgehenden sinnlichen vorstellungen zurückführt:

auf das du auf dem musterplan
nicht schimpflich werdest ausgethan.
Ringwald l. warh. 18;

wer das nicht kan, ist ausgethan. 67;

dagegen wird ein frommer mann
des armuts halben ausgethan
und musz zu winkel traben.
Ringwald geistl. lied. 106b,

[Bd. 1, Sp. 998]


d. h. doch zurückgesetzt, ausgewiesen. nicht anders: es soll kein hauptmann einen besolten (besoldeten) knecht uszthun, ohne ihrer herrn wissen und willen. Reutter kriegsordn. 15. dagegen bedeutet es vertilgt = ausgelöscht in folgenden stellen:

könnt ihr gedächtnis nur so leicht sein ausgethan,
als dies gemählte brennt.
Gryphius 1, 221;

und wird alsdann die süszigkeit der ersten empfindung ... ausgethan und verderbet. Leibnitz 421; und diese hölzernen buchstaben sind es, welche der herr von Heineke gänzlich aus der geschichte der druckerei will ausgethan wissen. Lessing 9, 12, wo es doch auch ausgeworfen ausdrücken kann, wie bei Klopstock: und was kam heraus, wenn Marbod überwand? ich war ausgethan! und ein fürst, der nun viel gröszer geworden war, setzte meine unternehmungen fort. werke 10, 269. eine schuld, eine rechnung austhun heiszt sie löschen.
6) den acker, garten, das feld, land austhun, ausgeben, verpachten (utdun Ssp. 3, 77): es war ein hausvater, der pflanzet einen weinberg und füret einen zaun darumb ... und thet in den weingärtnern aus (ἐξέδοτο, vulg. locavit). Matth. 21, 33. Marc. 12, 1. Luc. 20, 9 (in welchen letzten stellen Ulfilas anafalh, befahl setzt); er wird seinen weinberg andern weingärtnern austhun (ἐκδώσεται, locabit). Matth. 21, 41. Luc. 20, 16 (goth. gibiþ anþaraim). ebenso, du solt im dein geld nicht auf wucher thun, noch deine speise auf übersatz austhun (vulg. frugum superabundantiam non exiges). 3 Mos. 25, 37; geld auf zinsen austhun, ausleihen. diese wiesen wurden von ihm ganz nach gutdünken ausgethan (verpachtet?) Tieck ges. nov. 8, 385; es ist an vielen orten gebräuchlich, den acker oder feldbau um die helfte auszuthun, besäen und arbeiten zu lassen. Hohberg 3, 9a.
7) sich austhun = vorgeben und sich ausgeben, praetendere, alicujus personam ferre, sich eines dinges austhun, anmaszen, wie einfaches thun und geben einander nahe stehn: sich berühmen und austhun (vorgeben). Oberlin 80; warumb wolten si sich dann nit für ärzt austhn? Frank weltb. 151b; und nam im für, sich vor ein stazionierer usz z thn und mit dem heiltmb in dem land umbher z reiten. Eulensp. 31; da thet er sich vor ein wüllenweber usz. 51; dasz wir die personen, von den Christus weissaget, die sich für Christen austhuend, erkennen. Paracelsus 2, 634a; darumb soll sich der arzt nicht zuviel austhun, dann es ist ein herr uber ihn, ist die zeit, die mit dem arzt spielet, wie ein katz mit den meusen. 1, 696a; ein edelman der sich grosz blens ausgetan; es war ein Teutscher in Engelland, der thet sich aus, er wolt das meerwasser dahin bringen, das sich das salz ohn sieden versamlen und das wasser süsz würde. Thurneisser von wassern 7; ein zanbrecher thet sich groszer arznei und kunst, wie er allerhand bresten heilen köndte und ein doctor wer, aus. Kirchhof wendunm. 117b; damit er sich nicht an einen ieglichen, der sich vieler künsten austhut, verlassen musz. Fronsperg kriegsb. 1, 82b;

di sich grosz austn wider mich.
Melissus ps. P 1a;

er thu sich für keinen gescheiden aus. Ayrer proc. 2, 10; hingegen thät sich eine junge zigeunerin vor dessen weib aus. Simpl. 2, 223; er thut sich vor euer gnaden vettern aus. 2, 235. Heute nicht mehr in diesem sinn, sondern sich austhun gebrauchen wir für sich aussprechen, sich äuszern: er thut sich dessen gar nicht aus; wenn der verfasser sich zu weitläuftig ausgethan hatte oder nicht endigen konnte. Göthe 31, 65; das gieng dem ritter ans herz, doch that er sichs nicht aus. Musaeus 4, 6. er thut grosz aus, prahlt; thut klein aus, ist demütig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austhun, n. das austhun des feuers; austhun des gutes, des geldes; austhun und verkündung eines reichstags. reichsabsch. von 1527. §. 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austhürnen, einem durch kerker abnöthigen: was ihr in so vielen jahren den ellenden leuten ausgepresset, ausgetrottet, ausgethürnet, ausgeprügelt und ausgemartert habt. Philander 401.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austiefen, effodere, nnl uitdiepen: einen brunnen, keller, graben austiefen; der kummer hat seine wangen ausgetieft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
austilgen, delere, abolere, aus der stätte, aus dem land, dem buch (2 Mos. 32, 32) tilgen: denn ich wil den Amalek unter dem himmel austilgen, das man sein nicht mer gedenke. 2 Mos. 17, 14; lasz ab von mir, das ich sie vertilge und iren namen austilge unter dem himel. 5 Mos. 9, 14; und der herr wird seinen namen austilgen unter dem himel. 29, 20; das nicht ein stam ausgetilget werde von Israel. richt. 21, 17;

[Bd. 1, Sp. 999]


werden ganz und gar ausgetilget werden. Hiob 24, 24; lasz ire sünde für dir nicht ausgetilget werden. Jer. 18, 27; und hat ausgetilget die handschrift, so wider uns war. Col. 2, 14; Batavodurum, ein ausgetilkte statt, jedoch ist noch davon ein berümpt schlosz vor augen. Frank weltb. 27b; allweg trachtet, womit er doch dem edlen ritter sein gut lob austilgen möcht. Galmy 96; solche tugend ist bei inen noch nicht veraltet oder ausgetilget. Kirchhof wendunm. 229a; austilgen und leschen. Petr. 181a;

der fürsten umgebracht,
und völker ausgetilgt und städte wüst gemacht.
J. E. Schlegel 1, 156;

aus des lebens buche wird
ausgetilget nie ihr name.
Klopstock 7, 293;

doch ganz verwüsten die schwelger
mir mein haus, und sie werden mich selbst austilgen in kurzem.
Voss Od. 1, 252;

dasz er den theueren sohn dir geheim austilgte durch arglist. 22, 53.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: