Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausstreckung bis ausstricken (Bd. 1, Sp. 991 bis 994)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausstreckung, f. extensio: protocoll oder ausstreckung desselben. not. ordn. von 1512 §. 8; die ausstreckung elastischer, gekrümmter federn. Kant 8, 136.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreichen , nach verschiedenheit der bedeutungen des einfachen streichens, die erst dort gehörig entfaltet werden können. nnl. uitstrijken.
1) explicare, glatt streichen: leinwand, wäsche, hemder, falten ausstreichen, glätten; die furchen mit dem pflug ausstreichen, ebenen, schlichten; er hat sich ausgestrichen als steif er immer kund. Keisersberg; wan da komen die wiszen tüchlin und es alls sampt also musz gefaltet sein und ausgestrichen. geistl. gunkel 8; die münich, die da gond als steif ausgestrichen mit linschen röcken und glat und gefaltet am rücken, als hetten sie ein scheit daran. has im pf.; so dein fraw oder dochter zum tanz geziert und ausgestrichen geht. sch. und ernst 373; der eptissin wart geraten, sie solte vier die allerhübschesten frawen, die sie het, wol ausstreichen und solt sie mit ir nemen und mit inen selber für den fürsten komen, sie wurden ein gnedigen fursten finden. 381; mich dunkt wol, könig Heinrich habe ein elle grobs tuchs oder zwo dazu geben, und der giftige bube Leus habe die kappen geschnitten und mit futter underzogen, aber ich wil sie inen ausstreichen, und schellen daran schürzen, ob got wil. Luther 2, 146a. Maaler 46d hat ausstreichen exornare, ausbutzen, blümen und ausstreichen.
2) illinere, oblinere, interlinere, anmahlen, vgl. DWB anstreichen, DWB bestreichen: got hat das distelvögelin auf das allerschönst ausgestrichen mit hübschen farben. Keisersb. sieben scheiden 6; da gieng es denn wol hin, das der lügen gute schlappen gebe und striche sie mit rechter farben aus. Luther 4, 331b; das ich sie bisher nicht genug gemahlet habe, sondern allein auf ein papier schlecht abgerissen und derhalben begeren, ich solle sie auch mit der farben ausstreichen. 5, 161b; solt ich, oder hette ich zeit solchen buben zu mahlen und auszustreichen, so wolt ichs wol klar machen. 5, 255a; wo ist er (der teufel) denn? rings umb euch, spricht er (Christus). was hat er im sinn? er suchet wen er verschlinde. da habt ir in mit seiner farbe auf das meisterlichst abgemahlet und ausgestrichen. 5, 334b. man nannte auch das schminken ein ausstreichen, färben: aus disem metall (dem spieszglas) sollen die weiber etwan ihre schmink gemacht haben, damit sie die augen ausgestrichen und die angesichter angestrichen haben. Mathesius 106b, s. anstreichen 2. handschriften und die ältesten drucke pflegten roth ausgestrichen zu werden: das buch ist so hübsch gerubriciert und ausgestrichen. Keisersb. post. 18; eine kirchenrechnung von 1552 setzt zwei gulden an für 'das büchlein auszustreichen'. Scheibles kloster 6, 983; ausstreichen, illuminieren. Garg. 186b; die glosen solches testes mit gebürender farbe besser ausstreichen. Kirchhof wendunm. 264a; welcher seinen schorstein auf dem tache hatte weisz und rot ausstreichen lassen. Schuppius 669. mit dem durchstreichen, unterstreichen verband sich aber auch leicht der begrif von delere, abolere: ein wort, eine zeile ausstreichen, tilgen. sein name ist im buche ausgestrichen worden, man soll ihn im verzeichnisse ausstreichen, wegstreichen, auslöschen; eine stelle im brief war ausgestrichen; die schuld ist ausgestrichen; aber auch die kunst auszustreichen verstehet herr Klopstock. Lessing 6, 51; die kunst auszustreichen, auf und damit man es lese, wie einige leute in ihren briefen die gewohnheit haben. Lichtenberg 4, 218.

[Bd. 1, Sp. 992]



3) auf diese sinnliche vorstellung des färbens, vielleicht auch mit auf die erste des glättens und faltens zurück geht nun die häufige abstraction des ausstreichens, herausstreichens, hervorhebens, ausmahlens und ausführens, wobei bald gar nicht mehr an farbe oder falte gedacht wurde: deshalben ist mit allem vleisz des glaubens war zu nemen in dem sacrament und wöllen in weiter ausstreichen. Luther 1, 63b; ja freilich sol man sie nicht verzweiveln heiszen, aber das verzweiveln müst man recht ausstreichen. 1, 176a; ich köndte diesen handel mit exempeln der heiligen schrift wol weiter und reichlicher erkleren und ausstreichen. 1, 444a; das musz ich weiter ausstreichen. 3, 82; darumb hat Jona fürwar der Nineviten rewe und busze meisterlich und gewaltiglich ausgestrichen, als die heftig, ernst und thetig gewest ist. 3, 207; das redet Habacuc mit vielen worten und streicht es alles eigentlich aus und schmückts mit gleichnissen. 3, 234b; dieser spruch ist wol werd, das man in vleiszig ausstreiche. 4, 25a; wie sanct Paulus sagt Rom. am 5. nun wir gerecht worden sind etc. wie er daselbs diese freude weiter ausstreichet. 5, 67b; zu dem wöllen wir euch ewer römisch Sodoma, welsche hochzeit, venedische und türkische breute und florenzische breutgam also ausstreichen, das ir sehen solt und greifen, das sich unser ehe an ewer erlosen keuschheit redlich gerochen habe. 5, 90b; wolan, es ist mir itzt zu viel, die prediger können alle diese stück wol reichlicher ausstreichen. 5, 185a; wie man das alles aus den historien in die lenge mag ausstreichen. 5, 206b; die pfarrherrn sollen solcher groben leute bosheit öffentlich aufs allerschendlichst ausstreichen. 5, 253b; das sind doch solche wort, die kein mensch noch kein engel gnugsam kan ausreden und ausstreichen, wie sie wol werd weren. 5, 318a; wiewol er das gesetz recht erkläret und ausstreichet. 5, 371b; es ist eine solche predigt, die man kan lang und weit ausstreichen und auch kurz machen. 5, 438a; aber in jener antwort sol ers, ob got wil, anders finden, da wil ich solche schöne sachen ausstreichen. 6, 32a; nu das sind tiefe und rechte paulische wort, dazu seer reich, darumb müssen wir sie etwas ausstreichen, das mans ein wenig verstehe und seiner rede gewone. 6, 35b; wie s. Paulus davon pfleget zu reden, als ein rechter meister diesen artikel auszustreichen und imer beide, herz und mund vol hat, wie Christus auferstanden ist. 6, 79a; und wer hat auch jemal gethan oder künds noch thun, das er alle bosheit von stück zu stück solt in einem buche, schweig in einem psalm ausstreichen. 6, 164b; ich gedachte dasselbe (wider den ablasz) nur zu entwerfen, darnach würden wol andere leute kommen, die es würden vollend ausstreichen und hinaus führen. Luthers tischr. 277a; las in des Campani buch, das er mit eigener hand geschrieben, und Munsterus ubersehen und ausgestrichen (angestrichen) hatte. 294b; wo aber die sophisten nicht aufhören zu lestern, wollen wir diesen handel weiter ausstreichen. Melanchthon im corp. doctr. christ. 48; diese historien ans liecht zu bringen und mit fleisz auszustreichen. Melanchth. decl. von k. Fridrich, deutsch von Lauterbek bl. 8;

mündlich ausstreichen und declariern.
H. Sachs III. 1, 132b;

die gleichnus klärer auszustreichen.
II. 1, 78d;

so soltu im sein wort ausstreichen.
Scheit grob. Q 3;

nach verdienst beschreiben und ausstreichen.
Weckherlin 738;

ein greis, der nicht kan streiten,
streicht seine thaten aus, faszt einen becher wein,
und wil zum minsten hier noch jung in kämpfen sein.
Opitz 1, 100;

streicht löblich aus dem herren seine werke,
so weit als sich erstreckt sein reich und stärke. ps. 193;

so laszt gelehrte händ aufs prächtigst euch ausstreichen.
Gryphius 2, 446;

es ist unvonnöthen, dieses lustspiel weitläuftig auszustreichen, weil es sich selbst genugsam lobet. 1, 952;

die menge macht mich arm, ich kan nicht zierden haben
zu streichen zierlich aus die unzahl eurer gaben.
Logau 3, 8, 54;

für tugend streichen aus die schändlichsten gebrechen.
Lohenstein hofmann 186;

nit mögens gnugsam streichen aus
noch redner noch scribenten.
Spee trutzn. 118;

diese auf allerlei weg ihme gönstig zu machen, ihr thun und wesen loben und ausstreichen. Schuppius 549; mit gewaltigem lob ausgestrichen. Zinkgr. 371, 11;

er weisz sie anzubringen, auszustreichen,
die augen ordentlich kann er bezaubern.
Tieck 1, 200.

[Bd. 1, Sp. 993]



4) ausstreichen, virgis caedere, ausstäupen, auspeitschen, streiche auf den rücken geben, was auch ein bemahlen mit striemen heiszen könnte, da mit der rute, dem besen, wie mit dem pinsel gestrichen wird:

mit ruoten zum tor uszgstrichen. fastn. sp. 871, 32;

so lasz mit ruten streichen aus
und henken an den galgen naus.
H. Sachs IV. 1, 24a;

ob si schon zum vierten mal ausgestrichen wurd. Wirsung Cal. G 2b; ausgestrichen, durch die backen geprannt. J 1b; streich einen mit ruten und gärten aus. Petr. 213b; er wer lieber von einer junkfrawen gehenkt, dann ausgestrichen. Garg. 48a; in von den schulknaben lassen mit ruten ausstreichen. 145a; horcht, wie klapt das, als strichen die kinder den dreck mit ruten aus. bienenk. 138a; hat man doch kaum vor eim jar vil kuppeln mönchischer hurer mit ruten ausgestrichen. 154b; etliche wurden gehenket, etliche mit ruten ausgestrichen. Micrälius a. P. 4, 127;

Möchus ward mit ernst vermahnt in ein andre haut zu krichen,
als er dieses nun gethan, ward er dennoch ausgestrichen.
Logau 3, 6, 17;

einen ehbrecher strichen die Egypter mit ruten aus. Schuppius 513; wurde sein mitgespan ausgestrichen und des landgerichts auf ewig verwiesen. Abele 3, 226.
5) ausstreichen, everrere, auskehren, das gleichfalls mit dem besen geschieht: es kommen gäste, streich die stube schnell aus!; die tenne musz, bevor der tanz beginnt, erst einmal ausgestrichen werden.
6) den fusz ausstreichen, unter dem volk ein zeichen der höflichkeit (s.ausscharren): ungezwungene stellungen des leibes lassen sich nicht blosz dadurch erlangen, dasz man den rücken krümmen und den fusz ausstreichen lernet. J. E. Schlegel 3, 446. der transitivausdruck geht aber leicht über in den intransitiven mit dem fusz ausstreichen: der alte verwalter strich ungeschickt mit dem fusz aus. Thümmels Wilhelmine 34. 69; du sollst auf dem Bucephalus sitzen, ob er sich gleich wie ein elephant in die luft hebt, seinen speckhals krümmt und hinten ausstreicht und wiehert. Zachariä 1, 409. man sagt von rossen und hunden, sie streichen mit den beinen aus, streichen aus, laufen schnell.
7) intransitiv, ausstreichen, evagari: die eulen, fledermäuse streichen aus;

der ein ist wie ein löw erhitzt,
der auf den raub pflegt auszustreichen.
Opitz;

mit dem nebensinn von ausschweifen, austreten, auslatschen: er streicht bei nacht aus. bergmännisch, der gang streicht zu tage aus; weidmännisch, gegen abend ausstreichen, auf den lerchenfang ausgehn, streichen. es heiszt auch von scharfer, schädlicher luft, dasz sie ausstreiche: wenn nun dergleichen witterung ausstreicht und die luft erfüllt. med. maulaffe 697; nachdem eine fliegende witterung ausgestrichen. unw. doct. 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreicherin, f. ausputzerin, flickerin alter kleider, interpolatrix. Maaler 47a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreifeln, deglubere, bohnen, erbsen aushülsen, auskernen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreifen, exuere, den mantel, den ermel schnell ausstreifen, abstreifen; auch wie das vorausgehende, bohnen, erbsen ausstreifen. intransitiv, ausstreifen, evagari, excurrere, wie ausstreichen: leute die ausstreifen, umherstreifen; ausgestreiftes und ausgekehrtes gesindel. s. streifen = ströufen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreiten, absolvere litem, nnl. uitstrijden:

ausgestritten, ausgerungen
ist der lange, schwere streit.
Schiller.

er läszt sich das nicht ausstreiten, wie ausreden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreuen, spargere, dispergere, nnl. uitstroojen: samen, blumen, federn, geld, asche ausstreuen; weistu, wie sich die wolken ausstrewen. Hiob 37, 16; strewe aus den zorn deines grimmes. 40, 6; er strewet aus und gibt den armen. ps. 112, 9; er hat ausgestrewet und gegeben den armen (schöner goth. tahida gaf unlêdaim). 2 Cor. 9, 9; dann allenthalben die ausgesträuwete gäns- und hünerfeddern seind sein stätige wegweiser. Kirchhof mil. disc. 121; geheimnisse ausstreuen. pers. baumg. 7, 3; man hat bei hofe ausstreuen lassen. Klinger 4, 117; üble gerüchte, lügen ausstreuen;

ausgestreuter edelthaten
reine frucht im siebe schwirrt.
Bürger.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstreunen, investigare, ausstöbern, bair. ausstreunen (Schm. 3, 686), vgl. ahd. striunan (Graff 6, 755):

streunt all ding in der kamer aus.
H. Sachs III. 2, 11a.

[Bd. 1, Sp. 994]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausstreuung, f. rumor sparsus: kabalen, verhetzungen, indirecte ausstreuungen. Wieland 15, 292; allerhand ausstreuungen erklären dies gesetz für zu streng. Klopst. 12, 99.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstrich, m. in mehrern bedeutungen des ausstreichens: ausstrich des missethäters, ausstrich der stube, ausstrich bei nacht. bergmännisch, das am ufer des flusses ausgestrichene, angeschobene zinnerz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstricken, pertexere: seidene schnür und seiler, mit welchen die zelt ausgestricket gewesen. Fronsp. kriegsb. 3, 193a;

wo ist der weisze rock mit bildern ausgestricket,
der auf gesetzte zeit durch keusche hand gesticket?
Gryphius 1, 59;

ich habe jene recht zu stricken angefangen, wer sie wil ganz ausstricken, thue es. Schuppius 424.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: