Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausstehung bis aussteuer (Bd. 1, Sp. 986 bis 988)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausstehung, f. perpessio: nach ausstehung viel kummer, mühe und sorgen. Schweinichen 1, 243.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteifen, rigidum facere: ein kleid aussteifen; eine wand, ein gebäude aussteifen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteigen, escendere: ans land aussteigen (s. DWB ausstehen 1); vom wagen aussteigen; sind schon alle ausgestiegen?; der dieb musz zum dachfenster ausgestiegen sein; wie meine zweite welt, auf die meine seele ausstieg. J. Paul Hesp. 1, xxvii; Viktor will am ersten pfingsttag vor der sonne aufbrechen, um am dritten wieder zurückzukommen, wenn sie in Amerika aussteigt. 3, 176; wo aber stieg denn das gröszte kriegerische, das römische volk, welches jahrhunderte lang

[Bd. 1, Sp. 987]


weniger im blute watete, als auf dem blute schifte, endlich aus? dämmerungen 58; blühet gelblich an einem groszen oben aussteigenden kolben. Hohberg 2, 43a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstellen , proponere, disponere, exponere, nnl. uitstellen.
1) eine preisfrage ausstellen, aussetzen: die frage war eine der ausgestellten und ich buhlte um den preis. Herder 20, 69.
2) einen schein, wechsel, pass, eine quittung, vollmacht, urkunde, ein zeugnis ausstellen, ausfertigen.
3) ausstellen, aushändigen, herausgeben: allein die briefe musten sie zuvor alle ungelesen ausstellen. Schweinichen 1, 214.
4) das land, den acker ausstellen, bestellen: hatte unterdessen mein land ausgestellt. Schuppius 119.
5) wachen, posten ausstellen; die ausgestellten wachen wieder einziehen.
6) waaren zur schau ausstellen; bilder, gemählde ausstellen; eine leiche zur schau ausgestellt.

mancher meinet, ehr und würde scheine nicht an ihm hervor,
wann sie nicht steh ausgestellet auf der hoffart berg empor.
Logau 2, 5, 47.


7) fallen ausstellen, den mäusen, den vögeln, dem wild, dem feinde. weidmännisch, die sau ausstellen, absperren.
8) ausstellen, blosz stellen, aussetzen: die satyre ist feindeseligen urtheilen ausgestellt. Rabener 1, 92; der satyriker wird die laster tadeln, ohne der öffentlichen beschimpfung die person des lasterhaften auszustellen. 1, 93; und dessen, dasz die masse der schale keine composition, sondern echter, natürlicher stein sei, konnte der besitzer auch höchstens nur versichert zu sein verlangen, wie auch sich wirklich versichern, wenn er sie mit der gehörigen behutsamkeit einem feuer ausstellte, dem keine composition ohne nachtheil an klarheit und farbe widerstand gehalten hätte. Lessing 8, 497; die meisten begnügten sich über die neuerungen den kopf zu schütteln und zu beklagen, dasz eine so ausgemachte sache vorwitzigen untersuchungen ausgestellt werden sollte. Wieland 6, 281; sich dem urtheil des Paris auf Ida auszustellen. 10, 91; sich einer gefahr ausstellen. Klinger 5, 183.
9) ausstellen, tadeln, aussetzen: einem mängel ausstellen. Opitz Arg. 2, 435. Lohenst. Arm. 1, 160;

er stellt mit höchstem fleisz die kleinsten mängel aus.
Gryphius;

was gibts aufs neu denn an ihm auszustellen?
Schiller 335b.


10) ausstellen, weiter hinausstellen, aufschieben (vgl. DWB ausstehen 3):

herr Karamell hatte den alten ruhm der Scythen,
von welchen er landsmann war, behauptet wie ein held,
doch vortheil davon zu ziehn, blieb diesmal ausgestellt.
Wieland 5, 11.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteller, m. eines wechsels, dator syngraphae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstellig: etwas ausstellig machen, tadeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausstellung, f. expositio: bei der ausstellung seiner ersten versuche gibt die jugend einem jeden verfasser ansprüche auf billige beurtheilung. Gotter 1, v; man sollte aber doch in diesen tagen eine ausstellung belieben, wo die dreijährigen fortschritte der bravesten zöglinge mit vergnügen zu beschauen und zu beurtheilen wären. Göthe 22, 163. s. DWB kunstausstellung, DWB weihnachtsausstellung. ausstellungen machen, tadeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteppen, steppend ausnähen, aussticken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussterben, interire, nnl. uitsterven: das ganze haus, dorf, geschlecht stirbt aus; die stadt ist von der pest beinahe ausgestorben; leer und still geworden:

ist doch die stadt wie gekehrt, wie ausgestorben!
Göthe 40, 233;

solt auch bei leib nicht lachen eh,
bis dasz ein grosz schif under geh,
oder ein ganzes land verdorben
und ein stat gar sei ausgestorben.
Scheit grobianus S 3;

ausgestorben trauert das gefilde.
Schiller;

ich schätz ihn nicht mehr. ausgestorben ist
in meinem busen die natur. 309;

dein herz ist ausgestorben.

die sprache ist ausgestorben, todt; gefühle, hofnungen sterben aus; wenn die pockeninoculation allgemeiner wird, so werden wir um eine ganze classe von gesichtern kommen, überhaupt wenn krankheiten ausstürben, so würden viele gesichtsgeschlechter untergehen. Lichtenberg 1, 209.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteubern, ältere schreibung für ausstäubern, investigare, excutere: ausgesteubert werden wie hewschrecken.

[Bd. 1, Sp. 988]


Luther 3, 313; und wir reden auf deudsch also, wir haben sie ausgesteubert. 3, 313b; ob er auch so viel mark in seinen henden noch hette, das er einen garstigen Chresem, hinter seinem willen, durch lauter menschengeticht eingefüret köndte aussteubern? 6, 82b; wollen die lügen vollend aussteubern. 8, 87a; darnach alle ketzerei und irrthum ausgesteubert. 8, 103a; Christum wollen sie nicht, noch hat er sie ausgesteubert. tischr. 85a; dasz wir (soldaten) ihnen (den kaufleuten) die pfeffersäcke ein wenig aussteubern. Schuppius 658. s. DWB ausstöbern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aussteuer, f. dos, die mitgift der tochter: sie ist reich, bekommt eine glänzende aussteuer. dann überhaupt für gabe, begabung: die aussteuer der mutter natur begleitet uns im welt- und menschengetümmel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: