Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zielscheit bis zielstab (Bd. 31, Sp. 1097 bis 1098)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zielscheit, n., lautliche nebenform von sielscheit (teil 10, 1, 957), schwäb.-alemann.: H. Fischer 6, 1204; schweiz. id. 8, 1518; 1520; auch (soll man haben) seiler, strick, sträng, zilscheiter Fronsperger kriegsord. (1564) 15a; ein wagen mit beschlagen lahnstangen und zilscheiter ders., kriegsb. (1573) 1, N 5b; Frisch 2, 476a; zielscheiter, lannegel Fischart Garg. 317 ndr.; B. Auerbach schr. 10, 168; das zielscheit am wagen (allgäuisch) Pet. Dörfler notwender (1934) 166.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielschieszen, n., schieszen nach dem ziel: in dem jagen, springen, ringen, lǒffen, zilschieszen ... gebet Steinöwel de clar. mul. 52 Dr.; Fischart Garg. 281 ndr.;

aus war all freud in diesen tagen,
ich sah kein zielschieszen noch jagen,
kein fechten, laufen oder ringen
H. Sachs 7, 417 K.;

das zillschieszen auch entlich kam
in Deutschland und den schwung gewann
G. Reutter kränzleinschieszen (1610) A 3b;

und lernet mit dem schwerd
begegnen seinem mann, in zeiten lantzen brechen,
mit seines gleichen oft turniren, ringen, stechen,
zihlschieszen mit dem pfeil
v. Hohberg habsburg. Ottobert H 6a;

soll sich niemands kaines zilschieszens weder mit der schwamb- oder feurschlagend püxn ... unterfachen (tirol. 16. jahrh.) österr. weist. 3, 369; det zillschessen haden all breiderschuften mätenonder gemin (siebenbürg. 1745) Jos. Teutsch bei A. Scheiner hohelied Salomonis 2, 43 (s. zielstube); Stahl gewehrgerecht. jäg. (1762) 112; hat ganz besondere geschicklichkeiten in leibesübungen und zielschieszen Lavater phys. fragm. 1, 188; Tholuck vorgesch. d. rationalism. II 1, 275; alte belege bei H. Fischer 6, 1204; vom anfang des 19. jahrh. im schweiz. id. 8, 1435.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielschnur, f., richtschnur des maurers schweiz. id. 9, 1310. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielschranke, f., schranke der rennbahn:

bald nun ausz den zilschranckn sprungen
die zwey adelich schönen jungen
H. Sachs 2, 181 K. —

zielschritt, m.: pers. baumgart. (1696) 13a Olearius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielschusz, m., schweiz. -schutz, schusz auf die scheibe; als schuszweite: ungefährlich ein zielschutz weit oberhalb disem haus M. Lussy reissb. gen Hierusal. (1590) 24; schusz ins, zum ziel: befahl ihnen, das sie ausz verdeckten orten solten acht haben, ob etliche auf den mauren zwischen den zinnen sich sehen lieszen, dasz sie die mit gewissen zielschüssen rhreten G. Klee berühmt. leute leb. (1589) 1, 359; man könte sich nicht sehr woll vor ihren musquetirern htten, weil sie mit einem nahen zielschusz groszen schaden thäten A. Freitag architect. milit. (1631) 171; lauter zielschüsse K. R. v. Greifenberg andächt. betracht. (1678) 99; ich war in dieser ritterlichen übung wenig erfahren, obgleich ich ein auge zum zielschusz auf ein haar hatte Hippel lebensl. 2, 53; schweiz. id. 8, 1730. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielschütze, m., ins ziel treffender schütze, scharfschütze: auch hatte ein rat die hute an allen toren mit zilschützen den tag wol bestalt ratsverfass. v. Erfurt 47 Michelsen; Cammermeister chron. 215; war ... ein guter zielschüz mit der büchsen Götz v. Berlichingen 39 B.; Kramer teutsch-ital. 2, 507b; R. Hamerling s. w. 5, 60.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielsetzer, m.: gott ... der ὁροθέτης und zielsetzer Dannhauer catech.-milch 3, 10. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielsetzung, f., zeit-, fristbestimmung: die zielsetzung derjenigen zeit,

[Bd. 31, Sp. 1098]


so der mensch hie auf erden zu leben hat Chr. Arnold offene thür (1663) 230; v. Hohberg georg. cur. 2, 579; das planen, die setzung eines ziels im handeln: die vermessene ziel- oder maszsetzung Er. Francisci letzte rechenschaft (1681) 438; die zielsetzung ... der sozialen bewegung Hans Grimm d. schriftsteller u. d. zeit 87; dasz wir die zielsetzung für unser politisches handeln in doppelter richtung vorzunehmen haben Ad. Hitler m. kampf 735; H. Stegemann weltwende 21; die reichsverfassung ... ist ... in ihren grundlagen wie in ihrer zielsetzung überholt Meiszner-Kaisenberg staats- u. verwaltungsrecht im 3. reich 16; alle menschlichen zielsetzungen Paul Ernst tageb. ein. dicht. 317. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielsicher, adj., das ziel treffend: hat ... zielsicher ... geworfen B. Weber charakterbild. (1853) 245; trifft ihn (einen punkt) zielsicher W. Behrmann im stromgebiet des Sepik 68;

du warfst zielsicher handgranaten Liller kriegszeitung 3 (1916) 26;

übertrag. mit festem ziel, zielklar: dessen (des pessimismus) praktische maximen stahlhart und unerschütterlich ziel- und willenssicher Joh. Schlaf d. narr 18; sie (die entente) handelte zielsicher Ludendorf kriegserinn. 286; noch ohne plan, aber zielsicher Hans Grimm südafrik. nov. 46. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielsicherheit, f.: Lilli Braun memoir. ein. sozialistin 2, 546; W. Schäfer erz. schr. 3, 119; in einer parlamentarischen republik ..., die ... stetigkeit und zielsicherheit vermissen liesz H. Stegemann weltwende 302.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielstab, m.: (das) wort gottes, welches der rechte zielstab, index und zeiger ist Dannhauer catech.-milch 7, 130; beim nivellieren verwendete stäbe: Lueger lex. d. techn. 6, 819. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: