Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zielkegel bis ziellosigkeit (Bd. 31, Sp. 1093)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zielkegel, m., kegelsäule: meta zielkegel Rode Vitruv (1800) 43. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielklub, m., wie zielkränzchen: R. Delcourt 176a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielknecht, m., s. unt. zielwand. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielkolben, m.: plumbata czilcolben Diefenbach gl. 442c. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielkraft, f.: es hat gott ... allein dem menschen den verstand ... verliehen, welcher ist die ziel- und zehlungs-, messungs- und erwegungskraft, mit einem wort die rechenkraft E. Weigel grundmäsz. auflösung (1689) E 4b; J. Bayer stud. (1908) 272. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielkreis, m.: die zwei zielkreise, nähmlich des krebses oder des sommers und des steinbocks oder des winters Zesen Ibrahim 1, 386; der (heilige geist) ist sein (Christi) äquator, sein zielkreis, weltax und sternenstift K. R. v. Greifenberg andächt. betracht. (1678) 1016. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielkunst, f.: vorschmack der geometrie, der ziel- und weiskunst E. Weigel rechenkunst (1687) 5.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zielläufer, m., läufer zum ziel: Kristus ... was ein zilloufer und ein zilbesitzer mit einander Nikolaus v. Straszburg in: d. myst. 1, 280 Pf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziellinie, f.: v. Alten handb. f. heer u. flotte 4, 752; 778; 7, 973.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziellos, adj.
1) in älterer sprache endlos: keines zeitlichen, sondern zeit- und ziellosen todes würdig Er. Francisci weh d. ewigk. (1686) 786; auf diese weise müszte ... aus sothaner schnellheit gar ein nu werden, das ist eine ungemessene und ziellose schleunigkeit ders., eröffn. lusthaus (1676) 959.
2) im 19. jahrh. mit der bedeutung richtungslos, ohne ziel erneuert: nicht ziellos war seine reise (1813) C. A. H. Clodius in J. G. Seume m. leben (1813) 283; ging ... ziellos umher H. Seidel vorstadtgesch. 57; ein zielloses wandern P. Rosegger schr. 4, 156; Mommsen röm. gesch.4 3, 82; ungezielt: einige ziellose flintenschüsse krachten Herm. Schmid alte u. neue gesch. (1861) 335; häufiger übertrag., vgl.: ein leeres, princip- und zielloses geschehen J. G. Fichte s. w. 7, vorr. 7; Melch. Meyr erz. aus d. Ries 3, 39; zielloses ringen: Mommsen röm. gesch. 5 (1894) 231; ziellose fehden: 2 (1889) 19; zielloses träumen Treitschke hist. aufs. 1, 79; (genüsse,) in denen er sich ziellos treiben ... läszt W. v. Scholz erz. (1924) 326; ziel- und zwecklos Spielhagen s. w. 1, 337; unruhig, zerfahren, zerrissen, gedankenlos und ziellos Paul Ernst gesch. v. deutsch. art (1928) 127.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziellosigkeit, f.: ziellosigkeit seiner ... irrfahrten Justi Winckelmann 1, 242; sonst nur für geistigen zusammenhang: dieses leid, welches sie über die ziellosigkeit der jetztzeit empfinden Gutzkow ges. w. 8, 256; ziellosigkeit und unentschlossenheit Bismarck ged. u. erinn. 1, 300; die deutsche zwietracht und enge und ziellosigkeit Hans Grimm volk ohne raum 2, 530; die ziellosigkeit der deutschen innen- und auszenpolitik Ad. Hitler m. kampf 295.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: