Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zickzackgang bis zickzackofen (Bd. 31, Sp. 889 bis 890)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -gang, m., eig.: Karmarsch-H. techn. wb.3 7, 259; übertr. auf die musik eines tonsetzers: R. Schumann ges. schr. 4, 45; die politik eines fürsten: Prutz preusz. gesch. 1, 445. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-gedanke, m.: z-n im gehirne des führers G. Keller 2, 92. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-graben, m., gedeckter verbindungsgraben zwischen den parallelen, zickzackförmig vorgetrieben, um artillerieeinschusz von vorn zu vermeiden: Mothes baulex. 4, 501. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zickzackig, adj., s. u. DWB
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kamm, m.: diese zickzackkämme, die widerwärtigen felsenwände Göthe II 11, 121 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-lauf, m.: eines flusses Ritter erdk, 1, 284; eines bergsteiges H. v. Barth Kalkalp. 340; übertr.: erwarte man ... keine gefährlichen zickzackläufe oder riesensprünge, sondern eben graziengänge R. Schumann ges. schr. 2, 21; -laufend: (deine) verzogenen, z-en ... augenbraunen Klinger theat. 2, 175. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-laune, f.: die poetischen z-n H. Conradi ges. w. 2, 338. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-linie, f.: (ein) napf, dessen hals ... z-n verzieren Fr. Th. Vischer auch einer 1, 132; z-n als zeichenschrift v. d. Steinen naturv. Zentralbrasil. 247; von einem fluszlauf v. Alten hdb. f. heer u. flotte 3, 207; zuckende blitze kreuzen in z-n ... den himmel Sven Hedin abent. in Tibet16 15; u. a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-maschine, f., reinigungsmaschine für getreide: Lueger lex. d. techn. 7, 8; eine der wasserwippe ähnliche maschine zum heben des wassers auf geringe höhen: Veith bergwb. 588. —

[Bd. 31, Sp. 890]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -muschel, f., pecten ziczac: Oken allg. naturgesch. 3, 387. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-ofen, m., verkürzter ringofen, in welchem das feuer nicht in einer kreislinie oder im oval herumgeführt wird, sondern einen zickzackförmigen weg nehmen musz, für kleine thonwarenbetriebe: Kerl thonwarenind. (1907) 741; Muspratt chem. 8, 784 St.-K.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: