Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zeugwinde bis zeusel (Bd. 31, Sp. 873)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -winde, f., winde, mit welcher die geschützstücke auf die lafetten gehoben werden: Krünitz 241, 208; Fäsch kriegslex. 272b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-winkel, m., zeugladen: Amsterdam ..., der rechte z. von Niderland frantzös. Simpliciss. (1683) 2, 193. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wirker, m., gleich -weber, m.: P. Kentz güld. handwercksbod. (1629) 140; leinweber oder zeugwrcker Chr. Weise polit. redn. 667; z. textor Stieler 2554; Haym jur. 292; Kramer teutsch-it. 2, 1447c; Ludwig teutsch-engl. 2586; Steinbach 2, 979; der tuchmacher kämmt seine wolle mit einfachen kämmen, mit doppelten ist nur z-n erlaubt Jean Paul 39, 111 H.; Campe 5, 857b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-würdig, adj., vertrauenswürdig, zuverlässig (zu zeug unt. zeuge I): in kegenwertikeit czweer czeugwirdiger manne (1433) act. d. ständetage Preusz. 1, 669; Wladislaus wart versichert von zeugwierdigen leutten S. Grunau preusz. chron. 2, 102; dasz der rath nicht mehr z. script. rer. Livonic. 2, 762; anzeigen, dasz sy (die zeugen) eerlich und zügwirdig sygind wider die lsterlichen schmaachwrter der widerscheren Frisius 324a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-zahlschreiber, m., zahlmeister: ein pfenningmeister oder zeugzalschreiber Fronsperger kriegsb. 1, O 5b; kriegsordn. 26.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeuken, verb., locken, an-, verlocken; schweiz. wort, lautlich genauer zöükken und zöükchen, analogisch aus zȫchen, das mhd. zœhen ziehen machen, ziehen, führen fortsetzt, in der südhälfte und verstreut im osten des landes entwickelt; s. schweiz. id. 8, 529 und beitr. z. schweiz. gramm. 10, 79; 213; ebda 17, 144 (Uri) auch noch mit der sinnlichen urbedeutung einen gefällten baumstamm mit dem zappin ruckweise ziehen; wbb.: ductare aliquem frustra einen ... mit glatten worten in ein betrug zucken oder fren Frisius 452a; Maaler 523a; zöcken, hrfür lcken oder reitzen, einen z. oder reitzen ze schlahen, zöcker betrüger ebda; zeuken locken Götze gl.2 236a; zeucheln jem. wohin locken Stalder 2, 469; zöchen, zöchnen, zöken, -eln locken, zöker 2, 476 f.; zöcha, -eu- mit köder locken, ködern, überh. locken, of d zöche legga köder legen Tobler appenz. 459b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeumer, m., s. 1) zäumer (sp. 406), 2) ziemer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeunen, verb., s. 1zäunen (sp. 415). —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeuner, m., s. 1) zäuner (sp. 417), 2) ziemer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeunig, adj.: z. silber Rinckhart christl. ritt. 66 ndr., gleich zainig (sp. 213).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeusel, m., s. ziesel, m.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: