Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zeugkette bis zeuglinie (Bd. 31, Sp. 859)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -kette, f., kette, zettel (2zettel) einer zeugbahn: Prechtl techn. enc. 20, 187; Bucher kunstgew. 446a; Karmarsch-H. techn. wb.3 7, 579. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kiste, f., munitionskiste: H. Fischer 6, 1170; W. Hellwig wb. d. fachausdr. 101a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kleid, n., ein kleid aus leichtem wollenem oder anderem zeuge, zum unterschied von einem tuchkleid: Adelung2 4, 1699; Campe 5, 857a; Ratzel völkerkde 2, 169; Stieler 979. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-knecht, m., 1) bedienter, dem im zeughaus oder -stadel (zeughaus 2 a) die aufsicht über die jagdgeräthschaften und bei einer jagd das aufstellen der tücher und netze obliegt: (1603) Schwappach forst- u. jagdgesch. 2, 610; Täntzer Dianen jagtgeh. 2, 25; nach vollbrachtem jagen bringen die z-e selbigen (den zeug) wieder auf die wagen Göchhausen notab. venat. 325; Heppe lehrpr. 141; Döbel jägerpract. 4, 58; allg. haush.-lex. 3, 793; Noel Chomel 8, 2400; Adelung; Campe; Behlen forstkde 6, 523; H. Fischer 6, 1171; 2) arbeiter oder niederer angestellter im obrigkeitlichen zeughaus (zeughaus 1): (1579) schweiz. id. 3, 733; tormentorum curator Stieler 995; Kramer teutsch-it. 2, 1447b; Fäsch kriegsing.-lex. 272a; Vollbeding 76. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kommissär, m., gerichtsperson, bestellt zur abnahme der zeugenaussagen in den landesvierteln (ältere sprache): Unger-Kh. 649b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kosten, pl., die für den betrieb der kunstgezeuge im bergwerk aufzuwendenden kosten: Minerophilus 730; bergmänn. wb. (1778) 616; Adelung; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kranz, m., viereckiger rahmen zur aufnahme des halbzeuges, in der papierfabrication: Schedel waarenlex. 2, 152; Prechtl techn. enc. 10, 459; 2) kranz mit blumen aus zeugstoff, für eine beerdigung: Ric. Huch triumphgasse 8. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-lappen, m., lappen aus zeugstoff: ihre ... hände waren in ... z. gewickelt Fontane I 1, 529; Karmarsch-H.3 1, 283. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-leder, n., in eigener weise gegerbtes leder, s. Lueger lex. d. techn. 6, 96; 2, 428; Karmarsch-H.3 5, 333; Muspratt chem. 3, 1283 St.-K.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-ling, m., absenker: die z-e von topfneglein J. S. Elsholtz gartenbau (1672) 374; embryo: wie z-e im mutterschosz Herb. Eulenberg mensch u. meteor (1925) 303. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-linie, f., linie im schriftgusz: Prechtl enc. 17, 466; Hellwig wb. d. fachausdr. 101a. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: