Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zeugschreiber bis zeugjagen (Bd. 31, Sp. 857 bis 858)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -schreiber, m.: (19. jahrh.) schweiz. id. 9, 1541;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-sturm, m., sturm auf das Berliner zeughaus am 14. juni 1848: Varnhagen v. Ense tageb. 5, 77; Gutzkow ges. w. 10, 265; Freiligrath ges. dicht. 3, 173; Bismarck ged. u. erinn. 1, 65 volksausg.;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wache, f.: Zschokke ausgew. schr. 39, 236; Varnhagen v. Ense tageb. 2, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeugherr, m., in einigen gröszeren städten ehemals der rathsherr, der die aufsicht über das zeughaus führte: (Zürich) Haupts zs. 3, 240; reichliche nachweise im schweiz. id. 2, 1549; ferner bei H. Fischer 6, 1170; (Frankfurt) Göthe 26, 25 W.; s. auch Alemannia 2, 228; Stalder 2, 469; Tobler 462b; Seiler Basl. ma. 324b; Dentzler 363a; Adelung2 4, 1699; Campe 5, 857a; zeug- und bannerherren G. Keller ges. w. 9, 206; auch händler mit

[Bd. 31, Sp. 858]


bauholz: schweiz. id. 2, 1550. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-hof, m., hof des zeughauses und dazu gehöriger gebäude: H. Fischer 6, 1170. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-holz, n., holz, das zu werkzeugen verarbeitet wird: holz, so zu z. und sonderlich zu den perkwerchen ... zu brauchen sein (17. jahrh. salzburg.) österr. weisth. 1, 252; z. zu schlagen (18. jahrh. kärnt.) 6, 438; Unger-Kh. 649b; das z. und allen andern vorrath, so zum mühlwerk gehörig haush. in vorwerk. 150. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-huhn, n., in einem huhn bestehende grundherrliche abgabe von gebäuden oder grundstücken: (um 1500) H. Fischer 6, 1170; zu zeug zeugnis (zeuge I); syn. weisethuhn ebda 642. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-hut, m., hut aus zeug: Schedel waarenlex. 1, 402. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-hütte, f., bewahrungsraum für das bauwerkzeug der maurer und zimmerleute: Schmeller-Fr. 2, 1091.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeugin, f., zu zeuge, das an sich ohne diese form auskommen kann (s. DWB zeuge II 6 a); Adelung2 4, 1698 nennt sie unnötig; einige beispiele für ge- s. th. 4, 1, 4, 7028; 1) in eigentlicher verwendung eine frau, welche eine aussage oder ein bekenntnis leistet oder als theilnehmerin an einem geschehnis leisten soll oder wenigstens könnte; merkwürdig früh bereits im Straszburg. Terenz (1499): sy gieng z der sgammen, das sy zügin wer dem gmahel 69a; Ayrer proc. jur. (1600) 655; diese z-nen knnen befraget werden Bucholtz Herkulisk. 944; auf ... erinnerung, dasz sie, z., sich wohl in acht zu nehmen htte, sagte dieselbe (beim verhör) Thomasius ged. u. erinn. 2, 326; die frauen an Jesu grabe: Klopstock Mess. 14, 28; 144; Mysis, z. meiner verzweiflung Lessing 3, 451 M.; Herder 3, 379 S.; Schiller 14, 76 G.; rief alle nymphen und dryaden des waldes zu z-nen auf Holtei erz. schr. 11, 346; Hebbel I 2, 338 W.; z. (eines zwistes) O. Ludwig ges. schr. 5, 354; eine z. jener tage, die gräfin Sophie Schwerin Meinecke Boyen 1, 307; ungewöhnlich: die ganze gesellschaft sey mir z., dasz Lavater verm. schr. 2, 135; ein mädchen, das z. des vorgangs geworden war Carossa arzt Gion 62; Stieler 2614; Steinbach 2, 1089; 2) beliebter in übertragenem gebrauche: die erfahrung ... ist eine wolbeglaubte z., dasz Harsdörfer secret. 2, 605; Chr. Weise grün. jug. 49 ndr.; die historie ... als eine z. Breitinger crit. dichtk. 1, 33; ähnlich vielfach; eine edle miene ... stille z. der stillen that Lavater phys. fragm. 3, 24; Schiller 1, 101 G.;

hol mich herab von meiner veste,
der langen zeugin meiner pein!
Schubart s. ged. 2, 57;

zeugin nächtlicher feste, mit zitterndem schimmer, o lämpchen
Rückert w. 5, 63.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zeugjagen, n.: z. sind diejenigen jagdarten, wo das beigetriebene wild mit jagdzeug umstellt wird Behlen forst- u. jagdkde 6, 209; Heppe lehrprinz 64; Döbel jägerpract. 1, 95; Adelung2 4, 1699; Campe 5, 857a;

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: