Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brillenpracht bis bringbar (Bd. 2, Sp. 383 bis 384)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brillenpracht, f. ausführliche nachrichten von der spanischen brillenpracht. je höher einer im glücke steigt, desto gröszer läszt er sich seine brillen machen. Hagedorn 2, 47.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillenreiszer, m. scurra, possenreiszer:

ist ein seltzamer brillenreiszer.
H. Sachs III. 2, 179d;

jüden, spitzbuben, brillenreiszer,
gaugler, storger, landbescheiszer.
Mangold marktsch. p. 45;

schätzdieb, brillenreiszer. bienenk. 230a; derhalben schetz ich es noch einmal für ein ehr, wenn man mich für ein guten prillenreiszer und grillenscheiszer ausschreit, ich bin drumb nit gescholten, sondern des wilkommener in allen meinen pantagruelistischen ganzdurstigen gesellschaften und zünften. Garg. 24b; schreier, groszsprecher und brüllenreiszer (so). Kirchhof mil. disc. 93.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillenrohr, n. telescopium, fernrohr: vermittels eines brillenrohrs. Philand. 1, 64.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillenschleifer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillenseher, m.: der in die glaskugel schaut, um zu wahrsagen: daher gehören auch die schätzgraber, alchemisten, sternseher, warsager, parillenseher. Frank chron. 417b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillensenf, m. was brillenkraut, biscutella.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillenstein, m. schwarzer onyx mit ringen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brillentaube, f. columba maculata.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brimborium, n. franz. brimborion, minutiae, bagatelle:

als wenn ihr erst herauf, herum
durch allerlei brimborium
das püppchen geknetet und zugericht.
Göthe 12, 135.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brimmen, fremere, rugire, saevire, ein dem ersten dieser

[Bd. 2, Sp. 384]


lat. wörter entsprechendes starkes verbum, ahd. prëman pram prâmun (Graff 3, 303), woher sich breme und bremse leiten, mhd. mit übergang in andere conj., brimmen bram brummen (Ben. 1, 248b), läszt sich nhd. fast nur aus Diefenbachs glossar von 1470, 130. 240. 249 aufzeigen und wird später durch das abgeleitete schwache brummen ersetzt. Schm. 1, 261 gibt dafür ein geschwächtes brennen und brinnen an, welches nicht auf eine falsche lesart N. ps. 56, 5 gestützt werden kann, dem reim nach aber auch in einer stelle des Ambraser liederb. s. 40 hergestellt werden musz:

da ich erhört die stim in einem haus
zum fenster aus,
das (dasz es) fest thet einher brimmen (l. brinnen)
mit groszer pracht,
die lieb die macht,
das ich mich nit kont besinnen.

die stimme erschallte aus einem fenster, das lärmend brummte, mit gekrach geöfnet oder zugeschlagen wurde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bringbar, portabilis, tragbar. Stieler 242.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: