Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
briefen bis briefhefter (Bd. 2, Sp. 380 bis 381)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) briefen, hiesz mhd. literis mandare (Ben. 1, 248b), heute steht es zuweilen für briefwechseln: er hatte mit ihm schon längere zeit über einige komödien des Menander gebrieft. Arnim kronenw. 1, 215. s. verbriefen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brieferei, f. verschreibung. Schm. 1, 255.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brieffälscher, m. interpolator.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brieffelleisen, n. J. P. Tit. 1, 69.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefform, f. epistolarum forma: der verfasser wählte für diesen roman die briefform.

[Bd. 2, Sp. 381]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) briefgeld, n. soll porto verdeutschen, kommt aber dagegen nicht auf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefgut, n. waare die neben einem briefe abzugeben ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefgarn, n. dem rädligarn ist das briefgarn vorzuziehen. Göthe 23, 53. s. brief 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefgarnspinnen geht nemlich langsamer als spinnen am rade. 23, 55.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefgeheimnis, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
briefhefter, m. franz. afficheur: hei, werd ihr sagen, ein überhüpsch erzschön büchlin, welchs die hausierer, zeitungsänger und sonst priefhefter, welche die lieder auf den hut und das gelt in den latz stecken, herumb tragen. Garg. 121a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: