Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
breitloch bis breitprächtig (Bd. 2, Sp. 361)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) breitloch, n. in der gaunersprache, der kirchhof.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitmaul, n. balaena musculus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitmorchel, f. phallus esculentus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitmuschel, f. tellina cornea.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitnaht, f. sutura lata. Stieler 1343.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitnase, f. simus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitnäsig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitopf, m. pultarius, was breihafen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitpfote, f. ungula lata. Stieler 1417.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitplatzig, zum platzen breit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitprächtig: kompt ein kleines windlin, so verwebt sich und verschwindet der breitprechtige rauch, und niemand weisz, wo er bleibt. Luther 1, 463b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: