Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
breithart bis breitlaub (Bd. 2, Sp. 361)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) breithart, m. den gaunern weite heide, ganz im sinne von breites feld, land;

veralchend (gehend) uber den breithart.
Brant 63, 49;

alch (geh) und schwenz dich uber den breithart! Fischart groszm. 50.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breithärtling, m. eine apfelart. s. DWB härtling.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breithaupt, fronto, ehmals benennung des bären.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitholz, n. holz, das auf einer seite breiter, als auf der andern dick ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breithüftig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitigkeit, f. latitudo. voc. 1482 e 3a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breiting, m. rana bufo, s. DWB breitplatzig. ahd. war preiting ein backwerk, s. DWB breite 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitkopf, was breithaupt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitköpfig: denn hager, grau, wie ungebleichtes leinen, breitköpfig war der geist! Klopstock 12, 383.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitkrämpig: ein breitkrämpiger hut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breitlaub, n. was breitblatt, acer platanoides.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: