Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
breiartig bis breilöffel (Bd. 2, Sp. 354 bis 355)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) breiartig, pulti similis, breiig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breidel, m. frenum, habena, Stieler 226, ahd. prîdil: ne lâʒe nieht sînen hals uberwunden werden fone geluste undertânen sînemo scamelîchemo brîdele, nec victa libidine colla foedis submittat habenis. N. Bth. 130. mnl. breidel:

en rêt harentare waert
sonder breidele en bant. Maerl. 1, 267;

[Bd. 2, Sp. 355]


auch nnl. breidel. eine nebenform ist brittel, ags. bridel, w. m. s. gesetzt das lat. frenum stände für fretnum (wie perna für pterna, πτέρνα u. a. m.), was durch fretus bestätigt scheint, so stimmte fret vollkommen zu brîd. vgl. sl. br''zda, litt. brizgilas, capistrum. von der wurzel unter breiden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breideln, frenare, zügeln, Stieler 226, nnl. breidelen: wer hindert das? 'dein geilheit, die ich allein preideln kann'. Hutten 5, 200; alle nation gegen mittnacht möchten den sehr groszen flusz nie mit einer brucken breidelen. 5, 333. nebenform ist britteln, ags. bridlian.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breiden, texere, nectere, plectere, pandere, denn der webende spannt seine faden aus, entfaltet, dehnt sie. ein wichtiges, schon frühe absterbendes starkes verbum, dessen part. praet. gebriten, underbriten mhd. noch erscheint, das praes. aber wird bei Ben. 1, 258 unrichtig brîte statt brîde angesetzt. es fällt in die reihe der ablautenden verba, welche das im praes. festgehaltne D ihrer wurzel im praet. zu T herabsinken lassen, wohin namentlich gehören: ahd. gilîdan cedere, praet. gileit pl. gilitun; mîdan vitare, latere, praet. meit mitun; rîdan torquere, praet. reit ritun. dies prîdan ist nun die wurzel von preit extensus, expansus, latus, wie mîdan von gimeit, gilîdan von leitan ducere; schon goth. wird gesagt braids und gamaids für braiþs, gamaiþs. mehr unter breit. auffallend ist das ags. ic brede me max, plecto mihi rete, was ans altn. bregda nectere mahnt und von brîden absteht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breigeschwulst, f. atheroma, eine art balggeschwulst, worin sich eiter erzeugt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breihafen, m. pultarius, breitopf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breihahn, s. DWB breuhahn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breiherzig, mollis, weichherzig, in üblem sinn. Wieland in Böttigers lit. zust. 2, 174.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breiig, mollis pultis instar: eine breiige substanz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breikugel, f. globus mollis: da alle veränderungen der welt uns nur als veränderungen jenes markes (des gehirns und der nerven) erscheinen; so ist die mark- und breikugel mit ihren streifen die eigentliche weltkugel der seele. J. P. Hesp. 4, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
breilöffel, m. cochlear, quo puls hauritur.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: